Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

10. SV Rotation Halle - SG BUNA

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2011/2012
10. Spieltag, 05.11.2011 | 14:00 Uhr



 SV Rotation Halle - SG BUNA HALLE 

0 : 2 (0:0)



Tore: 0:1 Rath (49. min), 0:2 Rath (72. min)

Zuschauer: 65

Aufstellung der SGB:

Bensch
[16]

Schumann
[3]
 

Franke
[2]

Schwarz
[14]
 

Volkhardt
[13]

Pfeiffer
[10]

Ackermann
[18]
 

Sieb
[8]

Klüver
[5]
 

Walther
[15]

Rath
[9]


Wechsel:

Minute <- ->
70.
Klüver
 

Brödel
 
79.
Walther

Kuliyevych  
79.
Ackermann
 

Simon
 


Verwarnungen: - 

Besonderes Vorkommnis: Bensch hält FE von Kuka (81.)


Aufstellung des SV Rotation:

Wiemann - Scheller (63. Große), Ezzeldin, Hofmann, Asperger - Hoss, Kuka, Briegel (61. Martins), Klank (28. Petras) - Kuhn, Fiebig


 
Bunesen siegen endlich bei Rotation

Es stand vor Spielbeginn schon einiges auf dem Spiel für die Bunesen, welche bis zu diesem Zeitpunkt keines der letzten fünf Spiele für sich entscheiden konnte. Nun galt es nach dem 1:1-Remis und der alles in allem ansprechenden Leistung gegen die Reserve von Grün-Weiß Wolfen endlich wieder dreifach zu punkten.
Und das Spiel begann auch gleich forsch. Nach nur vier Minuten bekam Walther die erste dicke Gelegenheit seine Bunesen früh in Führung zu bringen. Doch der Angreifer der Neustädter verzog aus 15m und jagte den schwer zu nehmenden Ball freistehend über den Kasten. Das Spiel war in der Anfangsphase ausgeglichen, wobei jedoch Rotation leichte Feldvorteile besaß. Und die erste richtig gute Möglichkeit für die Hausherren folgte dann auch nach 10 Minuten. Über links setzten sich die Gastgeber gekonnt durch und die Bunesen ließen zu viel Platz für die Flanke. Der Ball segelte auf Fiebigs Kopf. Dieser drückte den Ball in die rechte Torecke. Doch mit einer phantastischen Parade hielt Bensch nicht nur die Null, sondern auch seine Bunesen im Spiel.
In der Folgzeit verlor das Spiel jedoch an Tempo und verflachte zunehmend. Rotation war zwar etwas besser und besaß mehr Ballbesitz, konnte aber nicht gegen die starke Defensive der Neustädter ankommen. Nach einer guten halben Stunde fanden die Kicker von der 'Rotte' dann doch mal einen Weg an der Defensive der Bunesen vorbei. Doch nachdem die Flanke von rechts keinen der drei freistehend postierten Angreifer von Rotation fand, verpuffte auch dieser Angriff.
Kurz darauf hatte auf der Gegenseite Rath die nächste gute Chance. Nach einem Pass in die Tiefe von Schumann konnte Rath den schweren Ball gut verarbeiten, wurde aber dann im letzten Moment noch gestoppt. Die daraus resultierende Ecke, welche durch Ackermann getreten wurde, tänzelte durch den Strafraum und landete plötzlich bei Walther. Dieser schien jedoch zu überrascht zu sein und verzog aus 11m. So ging es ohne Tore in die Kabinen.

Nach der Pause kamen die Bunesen deutlich besser in die Partie. Rotation schien mit dem Kopf noch beim leckeren Pausentee zu sein. Bissig und kämpferisch stürmten die Bunesen auf den Kasten der Hausherren, welche überhaupt keine Bindung zum Spiel fanden. Viel Tempo wurde vor allem über die linke Seite gemacht - insbesondere in Person von Klüver. Doch in der 49. Minute ging es dann über rechts. Wahrscheinlich waren die Kicker von der 'Rotte' noch darauf eingestellt, dass die Bunesen es nur über links können. Doch mustergültig hinerlief Schumann den ballführenden Ackermann, bekam den Ball in den Lauf gespielt und brachte die Kugel flach in die Mitte. Dort lauerte Rath und schob problemlos zum 1:0 für die Neustädter ein.
Nach dem Treffer agierten die Bunesen weiterhin druckvoll und ließen dem Gegner nur wenig Raum zum Spielen. Insbesondere Pfeiffer und Volkhardt machten im defensiven Mittelfeld viele Räume zu. So sprangen keine aus Sicht der Hausherren keinerlei weitere Gelegenheiten heraus. Für die Bunesen wurde es allerdings auch merklich schwerer vor allem in den Rücken der Abwehr zu kommen. So probierte man sich mit Distanzschüssen von Sieb (63.) und Pfeiffer (67.). Und ein solcher Distanzschuss sollte dann auch in der 72. Minute zum zweiten Erfolgserlebnis führen. Rath kam am Sechzehner an den Ball, zog nach innen und schloss aus 18m ab. Der Ball, wenig druckvoll dafür aber sehr platzierte, küsste den rechten Innenpfosten und kullerte über die Linie. 2:0 für die Gäste. Das war damit der vorzeitige K.o., dachten alle. Eine weitere Kopfballgelegenheit für Walther nach Sieb-Freistoß sollte nur knapp das Gehäuse verfehlen. 
In der 78. Minute gab es dann den dritten Torschrei der Gäste. Doch nach Schwarz' Kopfball stand Rath deutlich im Abseits und konnte somit seinen dritten Treffer nur für Sekundenbruchteile bejubeln.
Doch Franke schien es in der Buna-Abwehr langweilig gewesen zu sein. Nach einem Ball in die Spitze erreichte Fiebig die Kugel und drang in den Strafraum ein. Doch Franke konnte ihn zunächst erfolgreich abdrängen. Was dann folgte, kann man wohl unter jugendlichen Leichtsinn verbuchen. Die Gefahr war gebannt und Fiebig stand etwa 10m vom Tor entfernt einen Meter vor der Grundlinie. Franke grätschte und säbelte den 'Rotte'-Angreifer gnadenlos um. Reslutat: Elfmeter! Bereits der vierte Elfmeter in dieser Saison gegen die Bunesen!
Kuka trat zum Elfer an und jagte den Ball platziert in die linke Torecke. Doch Bensch war an diesem Tag in Hochform und flog in jene linke Torecke, hielt den Ball und sorgte somit für eine wenig stressige und aufregende Schlussphase.
Mit diesem Auswärtsdreier verbesserten sich die Bunesen auf den 12. Tabellenplatz.

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.