Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

27. SG BUNA - Köthen

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2011/2012
27. Spieltag, 19.05.2012 | 15:00 Uhr


 SG BUNA HALLE - CFC Germania Köthen 

1 : 1 (1:0)



Tore: 1:0 Sieb (23. min), 1:1 Bouzbouz (51. min)

Zuschauer: 18

Aufstellung der SGB:


?

Althaus
[16]

Schumann
[3]

Franke
[2]

Schwarz
[14]

Walther
[15]

Runge
[7]

Volkhardt
[13]

Pfeiffer
[10]

Sieb
[8]

Rath
[9]

Kuliyevych
[4]


Wechsel:
Minute <- ->
69.
Kuliyevych


?


Buschbeck


Verwarnungen: -


Aufstellung des CFC:

Schulze - Hübner, Pauly, Liebelt - K. Finze, Vargov, A. Voigt, Bouzbouz, Hoffmann, Mann - P. Voigt (79. Rode)



Bunesen verpassen Heimsieg


Nachdem die Buna-Elf letzte Woche mit dem Sieg in Helbra einen riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten, wollte die Huth-Männer diesen Sieg veredeln und mit einem Heimsieg die Weichen auf endgültigen Klassenerhalt stellen. Trotz zahlreicher Ausfälle war Coach Huth optimistisch gegen die ebenfalls stark geschwächten Köthener gleich dreifach zu punkten. Neben Bensch (verletzt) und Gerber (beruflich) standen auch die privat verhinderten Finsterbusch, Ackermann und Simon nicht im Kader. Im Hinspiel konnten sich die Bunesen im Übrigen mit einem 0:1-Auswärtssieg beim damals großen Favoriten durchsetzen.

Die Hausherren begannen das Spiel kontrolliert und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Vor allem über die Flügel wurde schön kombiniert. Torchancen blieben aber zunächst aus. Erste kleinere Möglichkeiten ergaben sich durch einen Kopfball von Walther nach Schwarz-Freistoß (8.) und einem Distanzschuss von Rath in der 13. Minute. Vor dem Althaus-Tor brannte bis dato nichts an. Der Buna-Schlussmann musste lediglich zweimal nach Herauslaufen klären. 
In der 23. Minute klingelte es aber im Gehäuse der Gäste. Buna ging verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein Foul an Stürmer Rath. Es gab Freistoß aus ca. 20m Torentfernung. Sieb übernahm die Verantwortung, zirkelte das Leder nicht nur über die Mauer sondern auch an Keeper Schulze vorbei in die Maschen.
Erst nach dem Gegentreffer wurden die Gäste nach und nach aktiver. Erst in der 28. Minute gab Vargov den ersten Warnschuss ab. Kurz darauf musste Althaus erstmals energischer eingreifen und behielt im 1vs1 gegen Pauly die Oberhand. 
Auf der Gegenseite hatten die Bunesen noch vor der Pause die Möglichkeit den zweiten Treffer zu erzielen. Nach einer exzellenten Vorarbeit von Walther war Schwarz dann zu uneigennützig und suchte Kuliyevych anstatt selbst abzuschließen. Doch Schwarz' Ablage war zu ungenau, sodass Schulz gerade noch so den Ball entschärfen konnte.

Halbzeit!

Im zweiten Abschnitt traten die Bunesen zunächst schlecht organisiert und ungeordnet auf. Unnötige Fehler im Passspiel brachten zudem Unruhe in die bis dahin gute Vorstellung herein. So kamen nun die Gäste auch besser ins Spiel. Erst konnte Althaus einen Ball von Bouzbouz entschärfen, ehe Schumann den Nachschuss von Hübner blockte (49.). In der 51. Minute wurde dann aber auch Althaus überwunden und hatte dabei auch noch ein wenig Pech. Nach einem Ballverlust von Schumann überlief Vargov nahezu die gesamte linke Seite und flankte. Der zurückgeeilte Sieb trat bei Klärungsversuch über den Ball, wodurch dieser zu Germania-Angreifer Bouzbouz gelangte. Im ersten Abschluss scheiterte dieser noch am glänzend parierenden Althaus - aber Althaus bekam den Ball nach der Abwehr an den Kopf, von wo er direkt ins Tor trudelte.
Die Bunesen zeigten sich danach wenig geschockt oder gelähmt. Sieb eroberte den Ball im Mittelfeld, schickte Rath auf die Reise Richtung CFC-Tor. Rath überlegte zu lange vor dem Kasten und scheiterte letztlich in bester Position freistehend am Schlussmann der Germanen (55.). Nur wenig später versuchte Pfeiffer sein Glück einmal aus der Distanz - sein Schuss wurde aber lediglich zur Gefahr für die Zuschauer hinter dem Tor und flog doch deutlichst vorbei.
Die Gäste nahmen aber auch noch am Spiel teil. Althaus musste in der 64. Minute erneut eingreifen, als Hoffmann abfeuerte. Der Buna Schlussmann zeigte sich jedoch fehlerlos und parierte. Zwar drückten und drängten die Bunesen, jedoch wurden die Angriffe nicht bis zu Ende gespielt, sodass diese wenig zwingend waren. Erst nach einem Standard von Schwarz wurde es mal wieder gefährlicher. Schulze aber war auf dem Posten (69.).
Als Volkhardt in der 71.Minute den Ball erkämpfte und durch das Mittelfeld marschierte und ein gutes Auge für Rath bewies, zögerte der Oldie der Bunesen erneut zu lange und verpasste dadurch den Abschluss bzw. das Abspiel wiederum aus aussichtsvoller Position. Nur zehn Minuten später war es Rath, der diesmal nicht zu lange zögerte und nach einem Seitenwechsel von Pfeiffer nicht lange fackelte. Seinen Schuss von der Strafraumgrenze parierte Schulze mit der Faust.
Auf der anderen Seite hatten die Gäste wenige Minuten vor dem Abpfiff die Chance zum K.o. für die Hallenser. Beim Überzahlspiel 3vs1 konnte sich aber der alleingelassene Bunese Franke durchsetzen. Die letzte Chance gehörte dann dem Buna-Torschützen Sieb. Sein Schuss aus 25m flog aber knapp am Kasten vorbei. 

Mit diesem Unentschieden verpassten die Bunesen zwar den vorzeitigen Klassenerhalt, dennoch baute man aber den Vorsprung bei noch drei ausstehenden Spielen auf komfortable acht Punkte aus. Ein normalerweise ausreichendes Polster auf den momentan ersten Abstiegsplatz, den Grüne Tanne Wippra belegt. Dennoch soll mit einem Sieg beim Tabellenschlusslicht VfB Sangerhausen II in zwei Wochen der Klassenerhalt ohne fremde Hilfe geschafft werden. Sangerhausen ist zwar abgeschlagener Letzter, doch das knappe 2:1 aus der Hinrunde mit einem Last-Minute-Tor sollte Warnung genug sein!

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.