Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

9. SG BUNA - Turbine Halle II

Stadtoberliga-Saison 2013/2014
9. Spieltag, 05.10.2013 | 15:00 Uhr

 SG BUNA HALLE - Turbine Halle II 

5 : 0 (0:0)

 Uwe-Harald Sander
 Mathias Sperrhake, Harald Schossig


Tore: 1:0 Rath (50.), 2:0 Rath (55.), 3:0 Walther (72.), 4:0 Wagner (75.), 5:0 Rath (83.)

Zuschauer: 25

Aufstellung der SGB:

Althaus
[16]

Franke
[2]

Pfeiffer
[10]

Schwarz
[14]

Rath
[9]

Wachsmann
[3]

Wagner
[11]

Sieb
[8]

Gerber
[6]

Klüver
[5]

Walther
[15]


Wechsel:
Minute <- ->
80.
Walther

Schmidt
83.
Rath

Bensch
83.
Sieb

Runge


 -


Aufstellung Turbine II:

Meye - Weidener (78. Korth), Borst, Beyer - Quaiser, Schöbel, Hageneier, Sieradzki (66. Kindl) - Waack, Saez Poblete, Jahner (78. Solf)



Starke zweite Halbzeit lässt Buna jubeln


Mit einem perfekten Abschluss und einem am Ende völlig ungefährdeten 5:0 beenden die Bunesen die englische Woche mit voller Punktausbeute und 14:0 Toren. Dank des Unentschiedens des VfB Lettin klettert das Huth-Team sogar auf Platz 2 der Tabelle.

In einer zähen ersten Hälfte waren die Bunesen das aktivere Team. Doch alles in Allem stand der Gast von Turbine II sicher in der Defensive. In schnellen Tempogegenstößen suchten die Wirth-Männer ihr Heil. Doch die wenigen Distanzschüsse von Turbine stellten Althaus nie vor ernsthafte Probleme. Auf der anderen Seite taten sich die Gastgeber schwer zwingende Torchancen zu erarbeiten. Den einzigen wirklichen Riesen hatte Sieb auf dem Fuß. In der Schlussminute der ersten Halbzeit steckte Walther perfekt durch und Sieb war allein auf weiter Flur. Doch allein vor dem Kasten zielte Bunas Spielmacher etwas zu hoch und vergab die größte Gelegenheit etwas fahrlässig. Dennoch war die letzte Chance im ersten Abschnitt der Startschuss für Halbzeit zwei.

In Halbzeit zwei änderte sich am Spiel nur wenig. Buna war weiterhin die überlegenere Mannschaft, allerdings wussten es die Huth-Männer nun auch in Tore umzumünzen. Mit der ersten Gelegenheit nach dem Seitenwechsel fiel das hochverdiente 1:0! Siebs Eckstoß fand in Franke einen Abnehmer, der den Ball auf den zweiten Pfosten verlängerte. Dort lauerte Rath, der den Ball akrobatisch über die Linie beförderte. Auch nach der Führung ließ Buna nicht locker. Nur fünf Minuten später ging es über die rechte Bahn. Klüver stieß bis zur Grundlinie vor und hatte das Auge für Rath, der im Rückraum lauerte und das Spielgerät problemlos über die Linie drückte. Doppelpack, Doppelschlag - 2:0!
Nach dem 2:0 versuchte sich der Gast noch einmal aufzubäumen, doch mehr als eine gefahrlose Distanzschüsse von Poblete sprangen dabei nicht heraus. Anders Buna. Bei allen Offensivaktionen im zweiten Abschnitt hatte man das Gefühl, dass dies Hand und Fuß hat. So verpasste Wagner sogar noch frühzeitiger auf 3:0 zu erhöhen. Sein Abschluss verfehlte den Kasten nur um Zentimeter. Besser und genauer ging es dann in der 72. Minute zu, via klassischem Muster: Siebs scharfer Freistoß von Außen fand in Walther den idealen Abnehmer. Sein Kopfball gegen die Laufrichtung von Meye ließ keine Abwehrchance übrig. Damit war der Kuchen endgültig gegessen. Doch Buna wollte noch mehr und bekam noch mehr. Nach einem wunderschönen Konter hatte Klüver das Auge für Wagner, der mit seinem dritten Saisontreffer auf 4:0 stellte. Doch auch damit war noch nicht genug. Wieder war es ein blitzartiger Angriff, bei dem der Ball auf Gerber weitergeleitet wurde. Von dort kam er zurück auf die rechte Seite zu Wagner. Sein Schuss konnte Meye noch mit den Fingerspitzen parieren, legte aber gleichzeitig unfreiwillig für Rath auf, der mit seinem dritten Treffer an diesem Tage zum Mann des Spiels avancierte.

Dank dieser perfekten 9-Punkte-Woche gehen die Bunesen sicherlich mit breiter Brust und Selbstvertrauen in die nächste Aufgabe. Dann wartet aber am kommenden Samstag der VfB Lettin zum Spitzenspiel der Stadtoberliga.

| SG


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.