Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

14. SG BUNA - Köthen

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
14. Spieltag, 01.12.2012 | 13:00 Uhr


SG BUNA HALLE - CFC Germania 03

0:3 (0:2)


Tore: 0:1 Gallasch (4.), 0:2 Th. Mann (28.), 0:3 Eichelberg (64.)

Zuschauer: 25

Aufstellung der SGB:

Althaus
[1]

Schumann
[3]
 

Franke
[2]

Schwarz
[14]
 

M. Volkhardt
[13]

Pfeiffer
[10]

Wagner
[11]
 

Sieb
[8]

Gerber
[6]
 

Bensch
[7]

T. Prellwitz
[4]


Wechsel:

Minute <- ->
46.
Schwarz

Ackermann
46.
Bensch

Walther
84.
T. Prellwitz



?


Ilgner



 -


Aufstellung des CFC Germania 03:

Schulze - Fricke, Blum, Brückner - Bouzbouz (80. Straßburger), Raber, Gallasch, Hoffmann, Finze, Eichelberg - Th. Mann




Buna enttäuscht auf ganzer Linie


Am 14. Spieltag empfingen die Bunesen den CFC Germania 03 aus Köthen. Nach elf Punkten aus fünf Spielen, wollte man an die vorangegangenen Leistungen anknüpfen und wieder erfolgreich sein. Dabei konnte Huth diesmal nahezu aus dem Vollen schöpfen. Außer den weiterhin verletzten Buschbeck, H. Volkhardt, Rath und Runge, standen alle Mann zur Verfügung.

Den Spielbeginn verschliefen die Bunesen allerdings völlig. Nichts war zu sehen vom Spiel der Vorwochen. Im Spiel nach vorn verlor man die Bälle zu schnell und zu einfach, beim Umschaltspiel bekam man keinen Zugriff auf den Gegner und die Zweikampfbilanz war unterirdisch. Unter gütiger Mithilfe unterstützte man dann den CFC auch noch dabei, früh in Führung zu gehen. Nach einem riskanten Querpass von Schwarz zu Schumann, verpasste es Letzterer den ball noch aus der Gefahrenzone zu bringen. Gallasch bedankte sich, schnappte sich das Leder von Schumanns Fuß und zog davon. Aus spitzem Winkel und mit einem Schuss in die kurze Ecke überwand er den sichtlich überraschten Schlussmann Althaus (4.).
Dass sich die Bunesen von diesem frühen Schock erholten, konnte man nicht sagen. Das Offensivspiel hakte und stockte an vielen Ecken, sodass echte Torgelegenheiten ausblieben. Als sehr problematisch stellte sich die riesige Lücke zwischen Abwehr und Angriff dar, was den Gästen immer wieder die Möglichkeit gab, im Mittelfeld schalten und walten zu können. Hinzu kam eine katastrophale Zweikampfbilanz. Von Beginn an beschränkten sich die Gäste auf schnelle Tempogegenstöße. Die Bunesen machten es den Köthenern aber auch zu leicht, so dass es bei nahezu jedem Angriff gefährlich wurde. Auf der Gegenseite brachte Gerber einen Freistoß nach innen. Bensch bekam diesen auf den Kopf und hatte den Ausgleich vor Augen, vergab aber kläglich (13.).
Nach einem Eckstoß der Bunesen gewannen wieder die Köthener den Ball, brachten ihn schnell in die Spitze. Thomas Mann fasste sich dann ein Herz und zog aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Ball segelte in den Winkel des Tores. Althaus hatte bei diesem perfekten Schuss keinerlei Abwehrchance. 0:2  nach nicht mal einer halben Stunde!
Nach dem zweiten Gegentreffer kamen die Bunesen dann etwas besser in die Partie und versuchten ihr Spiel besser umzusetzen. Doch es fehlten weiter die klaren Torgelegenheiten. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann wiederum Bensch einen Treffer auf dem Kopf. Allerdings flog sein Ball nach einer Volkhardt-Ecke direkt in Schulzes Arme.

Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Bunesen bemühter und gewillter zu verkürzen. Allerdings hatte Mann in der 49. Minuet schon früh die Möglichkeit den Bunesen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sein Schuss aus 12 Metern landete am Pfosten. Auf der Gegenseite dauerte es eine Weile, bis sich einmal echte Möglichkeiten ergaben. Nach Zusammenspiel zwischen Sieb un Volkhardt ergab sich für Wagner die Chance. Doch im letzten Moment konnte er noch gestört und am einschießen gehindert werden. Wenig später bediende Sieb den eingewechselten Walther per Heber, aber auch sein Schuss ging knapp neben den Kasten (62.). Wie man es besser macht, zeigten dann Gäste auf der Gegenseite. Nach einem Freistoß von der Mittellinie überwand Eichelberg mit einem eigentlich harmlosen Kopfball zum 3:0. Althaus unterlief jedoch diesen Ball und sah dabei nicht gut aus.
In der Folgezeit übernahmen die Bunesen völlig das Geschehen. Jedoch musste man auch zugestehen, dass die Germanen aufgrund des komfortablen Vorsprungs nicht mehr viel machen mussten. Die letzte und entscheidende Gefahr vor dem Schulze-Gehäuse fehlte den Bunesen allerdings. Die letzten beiden Möglichkeiten ergaben sich dann wieder für Walther, doch seinen beiden Kopfbälle blieben wieder zu ungefährlich und wenig zwingend.

Nach dieser enttäuschenden Leistung verpassten die Bunesen wichtige Punkte gegen einen mögliche direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.  Andererseits hätte man mit einem Dreier den Anschluss an das ersten Drittel der Tabelle halten und sich dort womöglich festsetzen können. Am kommenden Wochenende reist man zum letzten Pflichtspiel im Jahr 2012 zu Wacker Helbra.


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.