Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

23. SG BUNA - Emseloh

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
23. Spieltag, 20.04.2013 | 15:00 Uhr


 SG BUNA HALLE - SV Eintracht Emseloh

1:1 (0:0)


Tore: 1:0 Schumann (47.), 1:1 Stephansky (56.)

Zuschauer: 34

Aufstellung der SGB:

Althaus
[16]

Schumann
[3]

Franke
[2]

Klüver
[5]

Runge
[7]

Pfeiffer
[10]

Wagner
[11]

Sieb
[8]

Gerber
[6]

Walther
[15]

Rath
[9]


Wechsel:
Minute <- ->
61.
Runge

Schwarz
81.
Rath
Wilpert
88.
Walther
Ilgner




 Wagner, Sieb


Besonderes Vorkommnis: Schumann verschießt FE (71.)


Aufstellung Eintr. Emseloh:

Speidel (76. Pönitz) - Blümner (33. Preugschat), John, Dell, Krüger - Tänzer, Ottilie, Kortung, Soyk (64. Russkih) - Stephansky, Raev




Wieder einmal wenig Ertrag bei viel Aufwand



Nachdem die Bunesen bereits seit sechs Spielen auf einen Dreier warten und hoffen, sollte nun gegen den Aufsteiger Eintracht Emseloh endlich wieder der Bann gebrochen werden. Dabei konnte Trainer Huth bis auf Bensch, Prellwitz und den gelbgesperrten M. Volkhardt aus dem Vollen schöpfen.

Die erste Viertelstunde gehörte auch den Bunesen. Druckvoll und engagiert präsentierten sich die Huth-Männer, ohne sich jedoch ernsthafte und zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Auf der anderen Seite setzte Raev mit einem Schuss ans Außennetz das erste Emseloher Warnsignal (19.). Mitte des ersten Abschnittes plätscherte das Spiel vor sich hin. Erst in der 34. Minute ergab sich für Rath die erste richtig gute Möglichkeit. Nach erfolgreichem Pressing landete der Emeloher Fehlpass in Gerbers Füßen, der den Ball direkt wieder in die Spitze zu Rath beförderte. Sein Schuss ging jedoch knapp über den Speidel-Kasten. Die Gäste waren immer wieder nach Standards von Kortung gefährlich. Allerdings behielt Althaus stets die Oberhand. Kurz vor dem Pausenpfiff  hatten die Bunesen dann ihre beste Gelegenheit. Nach Walthers Volleyschuss lag der Torschrei schon auf den Lippen, verstummte aber, nachdem der Ball von der Lattenunterkante nicht den Weg ins Tor fand. So ging es torlos in die Pause.

Nach Wiederanpfiff gingen die Hausherren von der SG Buna direkte wieder so couragiert ins Rennen, wie schon zu Beginn des Spieles. Dies sollte dann auch sofort belohnt werden. In der 47. Minute bekamen die Hausherren einen Freistoß an der Außenlinie zugesprochen. Gerber brachte den fälligen Freistoß in die Mitte und fand Raths Kopf. Dieser verlängerte das Spielgerät perfekt auf den langen Pfosten, wo Schumann den Ball mit maximalem Einsatz über die Linie beförderte. 1:0!
Nur Sekunden später parierte Speidel erst einen Distanzschuss von Schumann. Der Abpraller landete bei Gerber, dessen Kopfball nicht druckvoll genug war, um den Schlussmann zu überwinden. Somit verpasste Buna den Doppelschlag. Von der Eintracht war in dieser Phase wenig zu sehen. Dennoch blieben sie nach Standards gefährlich. In der 52. Minute glänzte Althaus mit einer Parade nach einem Kortung-Freistoß. Doch in Minute 56 war auch Bunas Schlussmann geschlagen. Tänzer war es, der sich nach einem Kortung-Freistoß durchtankte und zum Abschluss kam. Seinen verdeckten Schuss konnte Althaus noch abwehren, gegen den Nachschuss von Stephansky war aber auch Bunas Nummer 1 machtlos - 1:1.Der Ausgleichstreffer schockte die Bunesen allerdings nicht merklich. Sie rannten weiter an und probierten alles, um das Spiel auf ihre Seite zu reißen. Nach einer Stunde verloren die Emseloher wieder nach Pressing der Bunesen den Ball fahrlässig am eigenen Sechzehner. Sieb ging mit Tempo in den Strafraum und bediente eher unfreiwillig Schumann. Dieser konnte den Ball aber aus spitzem Winkel auch nicht im Tor unterbringen. So rollte der Ball auf der Linie entlang, anstatt ins Tor.
In der 66. Minute war es dann soweit. Wiederum war es ein Freistoß von Gerber ins Strafraumzentrum. Der Ball rutschte zum aufgerückten Franke durch, der den Ball an Speidel vorbei ins Tor spitzelte. 2:1 - dachten alle. Zum Entsetzen und zur Verwunderung aller entschied Assistent Naumann aber auf Abseits. Fünf Minuten später sollte es dann aber besser laufen. Rath drehte sich im Strafraum geschickt um Preugschat, der sich im Anschluss nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Folgerichtig gab es Strafstoß. Kapitän Schumann übernahm die Verantwortung, trat an und wollte seinen Doppelpack perfekt machen. Seinen Elfer setzte er aber neben das Gehäuse - Chance vertan. Bessere Chancen sollten sich nicht mehr ergeben. Die letzten nennenswerten Gelegenheiten hatten Sieb und Schwarz per Kopf. Es blieb also beim 1:1!

Mit diesem unnötigen Unentschieden stecken die Bunesen mehr denn je im Abstiegskampf. Rang 13 sagt alles über die momentane Situation aus. Dennoch war die Leistung und das Engagement gegenüber der zuvor gezeigten Leistungen stark verbessert. Am kommenden Samstag empfangen die Neustädter dann den SV Kelbra ebenfalls zu Hause. Es sollte gepunktet werden.


| FS & SG


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.