Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

29. Köthen - SG BUNA

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
29. Spieltag, 01.06.2013 | 15:00 Uhr

 CFC Germania 03 Köthen - SG BUNA HALLE 

3:3 (2:0)


Tore: 1:0 Gallasch (12.), 2:0 Gallasch (42.), 2:1 Ilgner (61.), 2:2 Wilpert (74.), 3:2 Th. Mann (80.), 3:3 Sieb (81.)

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

Franke
[2]
 

Pfeiffer
[10]

Schwarz
[14]
 

Wagner
[11]
 

Runge
[7]
 

Schumann
[3]
 

Sieb
[8]
 

M. Volkhardt
[13]

Rath
[9]
?

Wilpert
[12]


Wechsel:
Minute <- ->
46.
Runge
?

Ilgner
 
63.
Rath

Klüver
66.
Wagner

Walther



Aufstellung des CFC:

Schulze (59. Winzer) - M. Mann (46. Th. Mann), Lehmann, Brückner, Hübner - Raber, K. Finze, Eichelberg, Schmidt - Gallasch (52. Röder), Straßburger

Buna lebt noch


Am vorletzten Spieltag reisten die Bunesen zum CFC Germania Köthen. Nach der anhaltenden Flaute und der sehr prekären Tabellensituation waren die Hallenser im Kampf um den Klassenerhalt zum Siegen verdammt. Vor allem im Angriff musste der Knoten endlich wieder platzen.

In den Anfangsminuten machten die Hausherren gleich Druck. Die erste Möglichkeit vergab Eichelberg nach einer Flanke von Gallasch (3.). Auf der anderen Seite parierte Schulze den ersten Schumann-Warnschuss mit Bravour (6.). Nach nur 12 Minuten musste Bensch dann aber schon das erste Mal hinter sich greifen. Nach einem schnellen Seitenwechsel konnte Gallasch die Kugel im Strafraum unbedrängt annehmen und aus zehn Metern zum 1:0 einschießen - der Rückschlag! Dieser Treffer erleichterte natürlcih die Lage und Situation der Bunesen keineswegs.
Nachfolgend stellten die Neustädter ihr Spielsystem um und machten die Räume für den Gegner eng. Andererseits ergaben sich eine Reihe guter Chancen in der Folgezeit. Wilperts Schuss konnte im letzten Moment noch geblockt werden. Ein Sieb-Distanzschuss segelte nur Zentimeter am Tor vorbei, Schumanns Schuss landete zwar im Netz, allerdings nur von außen. 
Auf der anderen Seite prüfte Eichelberg mit einer tollen Direktabhnahme die Festigkeit des Querbalkens - Glück für die SGB (25.). Kurz darauf hatte Sieb die nächste Möglichkeit für die Gäste aus Halle. Nach einer Flanke von Schumann verhinderte Schulze, dass Siebs Kopfball einschlug. 
Den nächsten Rückschlag für die Neustädter gab es dann aber unmittelbar vor der Pause. Genau in der eigenen Drangphase hinein traf Gallasch im Nachsetzen im Anschluss an einen Eckball nicht nur ins Tor, sondern direkt ins Buna-Herz. Buna hatte nochmal die Chance vor der Halbzeit zurück zu schlagen, Raths Schuss parierte Schulze aber erneut glänzend (45.).

Im zweiten Abschnitt mobilisierten die Gäste noch einmal alle Kräfte und kamen prompt durch Schumann und Volkhardt zu ersten Tormöglichkeiten. Der Anschlusstreffer und Startschuss zu einer turbulenten zweiten Halbzeit sollte dann in der 61.Minute fallen. Wagner setzte sich nach tollem Kombinationsspiel über Außen durch und bediente Ilgner im Rückraum. Dessen fulminanter Linksschuss schlug direkt im Winkel und unhaltbar für den erst kurz zuvor eingewechselten Winzer ein. Buna setzte danach logischerweise die Offensivbemühungen weiter fort. Vor allem Pfeiffer und Schumann waren der Motor jener Angriffe. Den Lohn gab es dafür in der 74. Minute: Nach einem Dribbling des A-Junior Ilgner übernahm Wilpert, ebenfalls A-Junior, die Kugel und schlenzte das Spielgerät sensationell zum 2:2 in den Giebel des Tores!
Doch die Freude über den Ausgleich währte nicht lange. Nach einigen Nachlässigkeiten im Buna-Strafraum nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, bediente Lehmann Thomas Mann, der sich nicht lange bitten ließ und zur erneuten Köthener Führung traf - 3:2.
Buna zeigte sich wenig geschockt und antwortete sofort. Keine 60 Sekunden konnten sich die Gastgeber über die erneute Führung freuen, als Ilgner eine Flanke in den Strafraum brachte und Walther Winzer zu einer Parade zwang. Den Abpraller schnappte sich Sieb, der den Ball zum 3:3 über die Linie drückte. Zwar war das 3:3 schon das Endergebnis, dennoch gab es noch Chancen auf beiden Seite das Spiel zu entscheiden. Erst lief Klüver allein auf Winzer zu, verpasste aber den richtigen Moment des Abschlusses, dann lenkte Winzer einen Sieb-Freistoß noch an die Latte. Doch auch Bensch avancierte noch zum Helden, als in der Schlussminute gleich zweimal bravourös rettet und das 3:3 festhielt.

Nachdem Mitkonkurrent SV Kelbra in der nachspielzeit gegen die LSG Lieskau das 2:3 hinnehmen musste, haben die Bunesen am letzten Spieltag zumindest noch die Minimalchance auf den Klassenerhalt. Im Heimspiel gegen Wacker Helbra muss ein Sieg her. Gleichzeitig dar der SV Kelbra aber in Zscherben nicht gewinnen.

| SG & FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.