Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

12. SG BUNA - TSV S-W Zscherben

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
12. Spieltag, 17.11.2012 | 14:00 Uhr

SG BUNA HALLE - TSV S-W Zscherben

3:0
(2:0)


Tore: 1:0 Sieb (28.), 2:0 T. Prellwitz (44.), 3:0 T. Prellwitz (59.)

Zuschauer: 48

Aufstellung der SGB:

Althaus
[1]

Schumann
[3]

Pfeiffer
[10]

Schwarz
[14]

M. Volkhardt
[13]

Gerber
[6]

Walther
[15]

Sieb
[8]

Wagner
[11]

Bensch
[7]

T. Prellwitz
[4]



Wechsel:
Minute <- ->
67.
Bensch

Rath
75.
Walther

Klüver
78.
T. Prellwitz



?


Ilgner



 - 


Aufstellung des TSV S.-W. Zscherben:

Huhn – Hübner (46. Langer), Peuckert, Brückner (84. Heller) – Winterling (73. Schnabel), Martin, Weihrauch, Schreiter, Murke, Strissel – Werner




Klarer Sieg gegen harmlose Zscherbener


Am 12. Spieltag der Landesklasse-Saison 2012/13 empfingen die Bunesen die Gäste von der TSV Schwarz-Weiß Zscherben, welche die Rote Laterne inne hatten. Dabei konnte Trainer Wolfgang Huth fast auf den gesamten aktuell zur Verfügung stehenden Kader zurückgreifen. Mit Ausnahme von den langzeitverletzten H. Volkhardt, Buschbeck und Runge. Obendrein fehlte nur der privat verhinderte Franke, auf dessen Position sich Pfeiffer wiederfand. Nachdem man in dieser Spielserie bereits siebenmal Unentschieden spielte, wollte man nun endlich den dritten Dreier der Saison einfahren und die Heimbilanz ohne Niederlage nicht nur halten, sondern gar verbessern.

Die Bunesen wollten die Gäste schnell unter Druck setzen und somit früh die Weichen auf Sieg stellen. Allerdings spielte man dabei zu umständlich und richtige Chancen blieben auf der Strecke. Folglich verlief die Anfangsphase ausgeglichen und nicht ganz nach dem Geschmack der Hausherren.
Die beste Möglichkeit hatten die Gäste in Form eines Freistoßes vom Sechszehner-Strich durch Strissel, welcher den Ball allerdings harmlos in die Mauer schoss (16.). Dies wiederum funktionierte als Weckruf für die Huth-Mannen. Ab diesem Zeitpunkt kombinierte man ganz ansehnlich und wurde zunehmend gefährlicher. Nachdem Bensch den Ball aus aussichtsvoller Position eigentlich schon verloren hatte, setzte dieser entschlossen nach und bediente somit mehr oder weniger unfreiwillig den mitlaufenden Sieb, welcher freistehend den Ball an Huhn vorbeischob – 1:0 nach 28 Minuten. Die Erlösung in vielerlei Hinsicht. Denn damit gingen die Bunesen nicht nur verdient in Führung, sondern zeigten endlich auch mal wieder, dass sie auch Tore in der ersten Halbzeit erzielen können. Es sollte allerdings nicht das letzte bleiben.
Weitere gute Möglichkeiten um frühzeitig zu erhöhen vergaben Prellwitz (34.) und Wagner (39.) anschließend. So konnte man letztendlich zu einem „psychologisch wertvollen Zeitpunkt“ in der 44. Minute dann doch noch auf 2:0 erhöhen. Nach einem Eckball von Sieb stieg Prellwitz am höchsten und köpfte sehenswert ein (44.). Unhaltbar für Huhn ohnehin, aber auch der auf der Linie stehende TSV-Verteidiger war machtlos gegen den maximal platzierten Kopfball des Buna-Angreifers.

Damit ging es mit einer verdienten, aber vielleicht um ein Tor zu hohen 2:0-Führung in die Kabinen!

Im zweiten Abschnitt ergaben sich die Gäste früh ihrem Schicksal. Mit Ausnahme einer Chance von Langer in der 47. Minute als Althaus mit Bravour klären konnte. Dann aber kam der Buna-Express immer besser ins Rollen und konnte auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr so recht gestoppt werden.
Zunächst vergab Prellwitz noch aus hoffnungsvoller Position in der 51. Spielminute. Nur wenig später machte er es dann aber besser. In der 59. Minute konnten die Bunesen den nächsten Treffer bejubeln. Nach einem beherzten Dribbling von Sieb, konnte Huhn dessen Linksschuss zunächst noch parieren, war aber gegen den Nachschuss von Prellwitz  dann chancenlos. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war das Spiel mit der 3:0-Führung entschieden. Die Hausherren von der Lilienstraße nahmen ein wenig das Tempo heraus und ließen den Ball gefällig durch die eigenen Reihen laufen.
Distanzschüsse von Gerber (61.), Volkhardt (66. & 80.) und Schwarz  (73.) konnte Huhn parieren. Letztlich war er der einzige Zscherbener, der eine höhere Niederlage verhinderte. Weitere gut Möglichkeiten vergaben die Neustädter teilweise fahrlässig, da im finalen Pass hin und wieder die nötige Präzision und vielleicht auch Konzentration fehlte.

Somit konnten die Bunesen den dritten Dreier der Saison gegen unterirdische Zscherbener einfahren und platzieren sich derzeit auf dem 9. Tabellenrang. Positive Askpekte gibt es noch weitere: Denn nach den beiden Nullnummern gegen Dölau und Lüttchendorf hielt Althaus seinen Kasten zum dritten mal in dieser Spielzeit sauber. Zudem kam man bei dieser Partie, welche ohnehin von beiden Seiten fair geführt wurde, ohne gelbe Karte heraus. Lobenswert zu erwähnen, gilt es das junge Schiedsrichtergespann um Stefan Cordes, welches für eine einwandfreie Spielführung sorgte und zu keiner Zeit Unruhe aufkommen ließ.

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.