Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

9. SV Kelbra - SG BUNA

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
9. Spieltag, 27.10.2012 | 14:00 Uhr


 SV Kelbra - SG BUNA HALLE 

1:2 (0:0)


Tore: 1:0 Franke (50.), 1:1 Kuliyevych (88.), 1:2 M. Volkhardt (89.)

Zuschauer: 30

Aufstellung der SGB:

Althaus
[1]

Schumann
[3]

Franke
[2]

Schwarz
[14]

Klüver
[5]

M. Volkhardt
[13]

Walther
[15]

Sieb
[8]


?


Ilgner
[11]

Kuliyevych
[7]


?


Schmidt
[4]


Wechsel: -


 M. Volkhardt, Walther, Schmidt, Klüver


Aufstellung des SVK:

Sommer - Peter, Schröter, Wagner - M. Ziegenbein (67. Meyer), Franke, Trocha, Busch, Lammert - K. Ziegenbein, Adam




Last-Minute-Doppelschlag bringt zweiten Sieg


Beim Spiel gegen den Tabellenletzten aus Kelbra musste das Trainergespann Huth/Vetter gleich auf neun Akteure verzichten. Neben den beruflich verhinderten Gerber, Prellwitz, Bensch und Pfeiffer, mussten verletzungsbedingt weiter Runge, Buschbeck, Rath und H. Volkhardt passen. Auch Wagner musste krankheitsbedingt kurzfristig das heimische Bett drücken. So kam es dazu, dass Ilgner aus der A-Jugend nachrückte und sein Landesklasse-Debüt gab. Zudem wurde Schmidt aus der zweiten Mannschaft nominiert, sodass die Bunesen gerade einmal 11 Mann zur Verfügung hatten. Doch trotz allem Unmut, der sich vor dem Spiel ergab, hatte die Huth-Truppe das klare Ziel etwas in Kelbra mitzunehmen, um die Tabellensituation nicht zu verschärfen.

Das Spiel, welches aufgrund des plötzlichen Wetterumschwungs und leichter Schneedecke auf den Kunstrasen verlegt wurde, startet mit gegenseitigem Abtasten. Die erste kleinere Gelegenheit ergab sich dann für Kuliyevych. Nach gewonnenem Laufduell wurde sein Abschluss in der 4. Minute jedoch noch geblockt. In der Defensive hatten die Bunesen um Abwehrchef Franke zunächst wenig Probleme und wirkten sicher. Kelbra operierte zumeist mit langen Bällen, welche aber immer mal wieder für Gefahr sorgten. Echte nennenswerte Torchancen blieben aber im gesamten ersten Abschnitt eher Mangelware.
Die beste Möglichkeit für den gastgebenden SVK hatte dann aber Lammert in der 19. Minute. Doch nach Adams Pass scheiterte er am herausstürmenden Althaus im Kasten der Bunesen. Buna brauchte lange, um wirklich mal gefährlich vor dem Sommer-Tor aufzutauchen. Erst in der 33. Minute war es Volkhardt, durch Sieb und Schmidt in Szene gesetzt, welcher zunächst am Pfosten und im Nachsetzen an der Schulter des Kelbraer Schlussmann scheiterte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff verzog Schumann nach einem Sieb-Eckball per Vollspannschuss nur knapp.

Halbzeit: 0:0!

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren etwas besser in die Gänge. Und das zahlte sich dann auch nach nur fünf Minuten aus. Nach einer halbherzigen Abwehraktion der Hallenser kam SVK-Angreifer Franke an die Kugel. Mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze flog das Leder mit einer komischen Flugbahn in die Maschen. Althaus blieb ohne jegliche Chance und so stand es schon früh im zweiten Abschnitt 1:0.
Nun waren natürlich die ersatzgeschwächten Hallenser gefragt. Hatte die zusammengewürfelte Mannschaft den Mut und die Moral zurückzukommen? In der Phase nach dem Führungstreffer regierte jedoch zunächst die Härte auf dem Platz. Ansehnlich war defintiv was anderes. Und so kamen die Bunesen auch nur durch Standards zu ihren Gelegenheiten. Erst scheitere Schmidt nach Ecke von Sieb aus spitzem Winkel (67.), ehe kurz darauf Schumann einen Sieb-Freistoß knapp mit dem Kopf verfehlte.
Den Gästen rannte zunehmend die Zeit davon. Mit einer Niederlage wäre der SVK plötzlich wieder mit einem Punkt an der SGB heran. Das musste doch verhindert werden. Und als die Zeit dann schon beinahe verstrichen schien, schlugen die Bunesen zu - und zwar völlig erbarmungslos: Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete nach einer Abwehraktion bei Klüver. Sein Schussversuch wurde jedoch abgelockt. Der Ball sprang zu Schmidt, welchem der Ball so glücklich "verunglückte", dass sich die Chance für Kuliyevych ergab. Per Direktabnahme vollendete der Buna-Angreifer zum Ausgleich und schien den Bunesen doch noch einen Punkt zu sichern.
Im Anschluss an das 1:1 ging es dann aber richtig rund. Adam kam gegen Franke im Buna-Sechzehner zu Fall. Doch der gute Schiedsrichter Wesemann entschied auf Foul von Adam, welcher Franke zunächst einen Nachteil verschaffte. Frankes Trikothalten im Anschluss an die Szene blendete der Unparteiische aus, da die erste Aktion von Adam ausging (89.).
Wer nun dachte, dass die Schlussphase schon turbulent genug sei, der wurde noch einmal enttäuscht. Nach dem späten Ausgleich war es Ilgner mit einem Flankenball nach schwacher Abwehraktion der Kelbraer. Dieser gelangte zu Volkhardt, welcher sich anscheinend nicht mit dem Remis zufrieden geben wollte. Er nahm sein Herz in die Hand und den Ball an den Fuß, umspielte gleich drei Gegenspieler und schob den Ball von der Strafraumgrenze eiskalt an Sommer vorbei in die Maschen. 1:2!!! Das Spiel war plötzlich völlig auf den Kopf gestellt. Nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich sogar noch der Siegtreffer für die Gäste aus Halle-Neustadt! Danach gab es nur noch ein Highlight - und das war der Abpfiff des Schiedsrichters und ein Jubellauf der Bunesen begann.

Wie schon in den beiden Jahren zuvor konnte die Huth-Elf erneut mit 2:1 beim SV Kelbra gewinnen und die weiteste Auswärtsfahrt der Saison als erfolgreich zu den Akten legen. Durch den Sieg schraubte die Neustädter ihr Punktekonto auf 11 Punkte und kann im Kampf um den Klassenerhalt erst einmal ein wenig durchatmen. Nun folgen zwei Heimspiele in dieser Woche. Zunächst empfängt man am Mittwoch Turbine Halle aus der Landesklasse 6, um den Halbfinalisten des Stadtpokals unter sich auszumachen. Am Samstag kommt dann Tabellennachbar Aufbau Eisleben, wo der Sieg in Kelbra veredelt werden soll.


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.