Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

28. SG BUNA - Nietleben

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
28. Spieltag, 26.05.2013 | 14:00 Uhr

 SG BUNA HALLE - Nietlebener SV Askania 09 

0 : 0


Tore: -

Zuschauer: 47

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

Schumann
[3]

Pfeiffer
[10]

Schwarz
[14]

M. Volkhardt
[13]

Runge
[7]

Wagner [11]

Sieb
[8]

Gerber
[6]

Prellwitz
[4]
?

Wilpert
[12]


Wechsel:
Minute <- ->
54.
Prellwitz

Rath
74. ?

Wilpert

Franke



 Gerber, Wagner


Aufstellung Askania Nietleben:

Kersten - Kriegelstein, Höpfner (58. Scharfe), Gaebel (74. Förster) - Malis, Lindeke, Trost-Robert, Brendel - Kittel - Pfalzgraf, Orlamünde

Buna verpasst Befreiungsschlag


Nachdem die Bunesen am vergangenen Freitag das Nachholspiel bei der SG Reußen unglücklich mit 1:0 verloren, standen sie nun im Derby gegen Askania Nietleben schon gehörig mit dem Rücken zur Wand. Mit anderen Worten: Für das Ziel Klassenerhalt waren die Bunesen zum Siegen verdammt!

Im ersten Abschnitt sahen die tapferen Zuschauer bei strömenden Regen eine ausgeglichene Partie. Erste Annäherungsversuche durch Schumann und Pfalzgraf blieben für die Keeper leichte Beute. Vor allem nach Standards waren die Gäste aber immer gefährlich. So köpfte Kriegelstein nach einem Lindeke-Freistoß in der 20. Minute zum 1:0 für den Gast ein - glücklicherweise wurde der Treffer aber aufgrund der Abseitsposition aber aberkannt. Für Buna kam Wilpert noch zweimal zum Abschluss, wurde bei seinen Schüssen aber genauso geblockt, wie Sieb bei seinem Seitfallzieher kurz vor dem Pausenpfiff. Unter dem Strich ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen.

Aufgrund der äußerst prekären Tabellensituation mussten die Hausherren von der SG Buna im zweiten Abschnitt eine Schippe drauflegen - und dies war auch förmlich zu spüren. Vor allem über den lauffreudigen Wagner initiierte man immer wieder gefährliche Vorstöße über die rechte Außenbahn. Klare Gelegenheiten blieben aber zunächst aus. Genau nach einem solchen Angriff über Wagner forderte Wilpert Schlussmann Kersten dann in der 55. Minute zu einer Parade.
Obwohl die Bunesen im zweiten Abschnitt ein deutliches spielerisches Übergewicht hatten, fehlte wieder einmal die klaren Torgelegenheiten. Erst in der 81. Minute gab es den großen Aufreger: Nach einem schnell vorgetragenen Konter über Sieb, Pfeiffer und Wagner gelangte der Ball zu Kapitän Schumann, der allein auf Kersten zu steuerte. Im Eins gegen Eins blieb Schumann gegen Kersten aber nur zweiter Sieger und scheiterte am Askania-Keeper. Nur zwei Minute später rutschte erneut Schumann nur knapp an einer Franke-Hereingabe vorbei. Buna wollte nun unbedingt den Dreier. In der Nachspielzeit ergab sich für Mike Volkhardt dann die letzte Chance im Spiel. Nach einer Ecke von Wagner segelte seine Direktabnahme über den Querbalken.

So blieb auch diesmal die Null vorne stehen und Buna musste sich erneut mit einem Punkt begnügen. Somit sind die Neustädter in den verbleibenden zwei Partien auf die Schützenhilfe anderer angewiesen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Für diese Ziel sind dann wohl zwei Siege nötig.

| SG & FS

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.