Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

16. MSV Eisleben - SG BUNA

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2012/2013
16. Spieltag, 16.02.2013 | 14:00 Uhr

 

 MSV Eisleben - SG BUNA HALLE 

4:2 (1:0)


Tore: 1:0 Rothe (17.), 2:0 Schuhmann (52.), 2:1 Rath (59.), 2:2 Schumann (63.), 3:2 Jahnke (87.), 4:2 Bloßfeld (89.)

Zuschauer: 62

Aufstellung der SGB:

Althaus
[1]

Schumann
[3]

Pfeiffer
[10]

Franke
[2]

M. Volkhardt
[13]

Rath
[9]

Wagner
[11]

Sieb
[8]
?


Ilgner
[6]

Bensch
[7]

Prellwitz
[4]



Wechsel:

Minute <- ->
59.
Bensch
?


Wilpert
77. ?


Ilgner

Schwarz



 Sieb, Bensch



Aufstellung des MSV:

Drechsler - Schuhmann, Mewes, Hoyer, Brandt - Schwarzbach (77. Haufe), Blaschke (90. Bogmann), Bloßfeld, Baierl - Schlolaut (70. Jahnke), Rothe



MSV Eisleben mit längerem Atem

Zum Rückrundenauftakt mussten die Bunesen nach Eisleben zum Tabellendritten vom MSV. Das Hinspiel endete nach einer dramatischen Schlussphase mit 2:2. Damals konnte der favorisierte MSV erst in der 89. Minute den Ausgleich erzielen und doch noch einen Punkt mitnehmen. Für das erste Pflichtspiel im Kalenderjahr 2013 musste Trainer huth auf Gerber, Klüver, Runge, Walther, Buschbeck und H. Volkhardt aus verschiedenen Gründen verzichten.

Der Gastgeber, welcher bereits am vorrangegangenen Wochenende ein Nachholspiel in Reußen bestritt und verlor, gab zunächst den Ton auf dem Feld an. Die Bunesen kamen zumeist zu spät in die Zweikämpfe und in der Folge hatten sie deshalb auch zuhauf das Nachsehen. So ergaben sich für rothe und Schlolaut die ersten Möglichkeiten zur Führung (3. & 8.). Auf der anderen Seite hatten aber auch die Hallenser drei exzellente Gelegenheiten nach schnellen Tempo-Gegenstößen. Doch sowohl der Ascbhlüsse von Prellwitz (5.) und Bensch (9.), als auch der von Ilgner (14.) waren sichere Beute für Drechsler.
In der 17. Minute ging der MSV dann in Führung - gemessen an den Spielanteilen auch verdient. Nach einer Flanke von Bloßfeld vernaschte Rothe Kapitän Schumann und traf aus spitzem Winkel zum 1:0 für die Hausherren. In der Folge rettete Althaus noch zweimal glänzend gegen Rothe und Schwarzbach (22. & 34.). Die Bunesen taten sich indes schwer ihr eigenes Spiel zu entwickeln und ließen gerade im Mittelfeld dem MSV zu viele Räume. Die beste Bunesen-Chance im gesamten ersten Abschnitt hatte Prellwitz in der 39. Minute. Bei seinem Schlenzer wurde Drechsler erstmals ernsthaft gefordert. So ging es mit der Eintore-Führung für die Hausherren in die Kabinen.

In der Halbzeitpause nahmen sich die Bunesen einiges für den zweiten Abschnitt vor. Doch nach dem ausgeschlürften Pausentee war es wieder der MSV, welcher die Bunesen eiskalt erwischte. Dank Mirco Schuhmanns Freistoßtreffer verdoppelte die Eisleber das eigene Torekonto und gingen mit 2:0 in Führung. Die Mauer der Hallenser machte bei diesem Treffer allerdings keine sonderlich gute Figur, sodass alle Vorsätze für die zweite Halbzeit ganz schnell wieder über den Haufen geworfen wurden.
Aber genau dieser Treffer wirkte wie ein Hallo-Wach für die Bunesen. Plötzlich übernahm man das Spielgeschehen und konnte nur sieben Minuten nach dem 2:0 den Anschlusstreffer erzielen. Pfeiffers Freistoß aus dem Halbfeld fand in der 59. Minute exakt die Stirn von Jens Rath, welcher auf 2:1 verkürzte. Gerade in dieser Phase zwangen die Bunesen den gastgebenden MSV zu Fehlern, sodass die logische Konsequanz nur der Ausgleich sein konnte. Und dieser fiel dann auch prompt in der 63. Minute. Nach einem Freistoß von Debütant Wilpert machte Schlussmann Drechsler keine gute Figur, Sieb setzte energisch nach, umkurvte den Torhüter und legte quer zu Schumann. Jener Schumann musste den Ball dann nur noch einschieben und sorgte dafür, dass das Spiel wieder von vorn beginnen sollte.
Nur kurz darauf hatte Prellwitz sogar die Chance auf das 2:3. Nach schönem Pass von M. Volkhardt verfehlte sein Schuss nur knapp den Drechsler-Kasten (71.). Von den Hausherren war bis zum Ende der Begegnung quasi nichts mehr zu sehen. Doch als sich alle schon auf das 2:2 einstellten, konnte der MSV nochmals zuschlagen. Zunächst fabrizierten Franke und Althaus in Co-Produktion einen völlig unnötigen Eckstoß. Dieser Eckball flog zunächst einmal durch den Strafraum, ehe der Ball per Flanke erneut hereingebracht wurde und Jahnke als Kopfball-Abnehmer fand. 3:2 in der 87. Minute! Nur zwei Minute später sorgte Patrick Bloßfeld dann für den endgültigen K.O. Aus 20m zirkelte er einen Freistoß in die Torwartecke, Althaus machte einen Schritt in die falsche Richtung und war damit geschlagen - 4:2 in der 89. Minute. In der Nachspielzeit ergaben sich zwar nochmal gute Gelegenheiten für Buna. Nach abgefälschtem Freistoß von Rath traf Prelwitz nur den Pfosten anstatt das leere Gehäuse und Sieb schoss Drechsler aus nur 2m an.

Danach war Schluss. Letztendlich gaben die Bunesen einen eigentlich verdienten Punkt noch aus den Händen und konnten nicht dafür sorgen, dass die Abstiegszone etwas weiter wegrückt - verpatzter Rückrundenauftakt. In der kommenden Woche hat das Huth-Team nun die Möglichkeit es beim Heimspiel gegen den FSV Hettstedt besser zu machen.

| SG & FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.