Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

13. SG BUNA - Sangerhausen II

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2011/2012
13. Spieltag, 26.11.2011 | 14:00 Uhr


 SG BUNA HALLE - VfB 06 Sangerhausen II 

2 : 1 (0:0)



Tore: 0:1 Schäffner (53. min), 1:1 Rath (76. min), 2:1 Buschbeck (90+2. min FE)

Zuschauer: 21

Aufstellung der SGB:
 

Bensch
[1]

Schumann
[3]

Franke
[2]

Schwarz
[14]

Volkhardt
[13]

Pfeiffer
[10]

Rath
[9]

Sieb
[8]

Klüver
[5]

Finsterbusch
[11]

Walther
[15]


Wechsel:
Minute <- ->
66.
Schwarz



?

Buschbeck
80.
Rath

Simon
90.
Walther

Kuliyevych


Verwarnungen: Rath


Aufstellung des VfB II:

Weise - Marche, Dobert, Bemmann, Goldschmidt - Hofmann, Schmidt, Triemke, Götze - Schäffner

 
 
Bunesen fahren Last-Minute-Sieg ein


 
Nachdem die Bunesen zuletzt vier Spiele in Folge nicht verloren und dabei insgesamt acht Punkte einfuhren, wollten sie den Aufwärtstrend nun auch gegen das Schlusslicht vom VfB 06 Sangerhausen II bestätigen und vor allem auch fortsetzen. Verzichten musste Huth dabei auf den weiterhin verletzten Runge, sowie auf den dienstlich verhinderten Gerber. Obendrein musste auch Brödel angeschlagen passen. Die Devise für diese Partie war klar und deutlich - Sieg, ohne Wenn und Aber! Und das erstrecht, nachdem man erfuhr, dass die Gäste mit gerade einmal zehn Feldspielern antreten können.

Der Motor der Hausherren hingegen begann stotternd. Die Gäste besannen sich in erster Linie auf die Defensive und beschränkten ihre 'Offensivbemühungen' ausschließlich auf die einzige Spitze, den pfeilschnellen Schäffner.
Die ersten Chancen nach dem Anpfiff hatten allerdings logischerweise die Gastgeber. So verpassten Pfeiffer aus der Distanz (5.) und Rath am Sechzehner (8.) ein frühes und vor allem beruhigendes Führungstor. Nach einer knappen Viertelstunde hatte dann Goalgetter Finsterbusch den ersten Riesen auf dem Fuß. Nach aggressivem Pressing von Sieb kam der Buna-Stürmer an die Kugel und steuerte frei auf Weise zu. Doch kurz vor dem Tor versprang ihm der Ball und die Chance war dahin.
Wiederum waren es dann Sieb und Finsterbusch, welche jeweils nach Kopfbällen erneut die Führung verpassten (24. & 29.). Schlussmann Bensch erlebte im ersten Abschnitt ein alles in Allem ruhiges Spiel. Nur einmal wurde er tatsächlich gefordert. Doch durch sein geschicktes Mitspielen vereitelte er eine Möglichkeit schon im Keim in der 32. Minute.
Und auch Walther und Schwarz suchten noch vor dem Pausentee ihr Glück in den Abschlüssen - vergeblich. Und so ging es mit einem enttäuschenden 0:0 aus Sicht der Neustädter in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild leider auch nicht merklich. Die zumeist umständlich vorgetragenen Angriffe ließen den Gegner stets früh in die Lage einer Abwehraktion kommen und so scheiterte es zu Hauf am zu statischen Spiel der Bunesen. In der 48. Minute wurde ein Klüver-Schuss noch geblockt, wenig später segelte Walthers Kopfball am Tor vorbei.
Und so kam es beinahe wieder einmal wie es kommen musste. Die Bunesen, vorne zu harmlos, wurden nun auch hinten nachlässig, was der VfB in Person von Schäffner eiskalt auszunutzen wusste. Frankes Pass auf Schlussmann Bensch missglückte reiflich und Schäffner erkannte seine Chance, sprintete dazwischen und ließ dem Buna-Torwart keinerlei Abwehrchance. Und schwupp stand es 0:1! Nicht nur bitter sondern auch in erster Linie peinlich.
Doch wer nun dachte, dass die Bunesen doch nun endlich einmal aufwachen würden und einen Sturmaluf starten, sah sich erneut getäuscht. Die numerische Überzahl wusste das Huth-Team nicht zu nutzen und zu eigenen Gunsten umzusetzen und so verflachte das Spiel zusehends. Und so scheiterten wieder einmal Sieb nach Volkhardt-Flanke (58.) und Finsterbusch per Kopf (63.) an der nicht vorhandenen Präzision.
Den Bunesen lief nun auch so langsam die Zeit davon. Und mit klugem und taktisch geschicktem Zeitspiel sorgten die Gäste auch nicht gerade dafür, dass die Bunesen ruhiger wurden. Obendrei erwischte der Schlussmann des VfB, Weise, an diesem Nachmittag einen Glanztag und behielt stets die Oberhand bei vielen Flanken der Bunesen.
Doch in der 76. Minute erlöste Rath dann seine Bunesen und schien ihnen so eine peinliche Niederlage zu ersparen. Eine eigentlich schon zu weit geglaubte Flanke von Klüver landete auf Raths Kopf. Dieser bewies ein exzellentes Kopfballspiel und versenkte den Ball aus spitzem Winkel sehenswert im Weise-Tor. 1:1.
Nun schienen sich die Bunesen doch endlich zu entsinnen, gegen wen sie hier überhaupt spielten. Man versuchte nun mit einem schnellen zweiten Treffer den Sack zu zu machen und den Gästen den K.o. zu versetzen. Den Gästen, welche über die gesamte Spielzeit bis zum Umfallen kämpften, schienen nun so langsam die Kräfte zu verlassen. In der 82. Minute drehte sich Sieb nach einem Klüver-Zuspiel geschickt um seinen Gegenspieler und zog von der Strafraumgrenze ab. Doch sein Ball wurde sichere Beute für Weise. Auch Walthers nächste Kopfballchance, nachdem der eingewechselte Buschbeck eine Ecke hineinbrachte, blieb ohne den nötigen Lohn.
Doch als alle schon mit dem Remis rechneten, mobilisierten die Hausherren die letzten Kräfte und kämpften bis zur letzten Sekunde, um doch noch den Siegtreffer erzielen zu können. Und in der ersten Minute der drei minütigen Nachspielzeit, wenn auch mit gütiger Mithilfe des Unparteiischen, erzwangen die Bunesen nun endlich ihr Glück. Wieder war es Klüver, der mit einer Flanke Finsterbusch bediente. Doch dessen Kopfball konnte der Mann des Tages, Weise, wieder einmal entschärfen - jedoch nicht sicher. So landete der Abpraller bei Kapitän Schumann, welcher eher mehr als weniger fair von gleich drei gegnerischen Verteidigern gestört wurde. Doch der Schiedsrichter entschied zum Leid der tapferen Gäste auf Strafstoß. Und einer bewies Nervenstärke pur. Buschbeck sicherte sich sofort die Kugel und versenkte das Leder im Weise-Kasten zum 2:1-Endstand.

Nach diesem umstrittenen und zugleich glücklichen Heimerfolg gegen den VfB 06 Sangerhausen II verbesserten die Bunesen ihre Serie auf fünf ungeschlagene Spiele in Folge, was sie zudem auf Platz 9 der Tabelle beförderte. Am kommenden Samstag geht es dann gegen den direkten Tabellennachbarn. Dann sind die Neustädter zu Gast beim VfB Gröbzig (8.). Mit einem blauen Auge, aber jeder Menge Moral im Gepäck, brauchen sich die Bunesen auch dort nicht fürchten!

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.