Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

19. SG BUNA - Kelbra

Landesklasse-Saison 2014/2015
19. Spieltag, 07.03.2015 | 15:00 Uhr


SG BUNA HALLE - SV Kelbra

  1: 0 (1:0)

Lucas Matz
Daniel König, Vincent Matz


Tore: 1:0 Prägert (1.)

Zuschauer: 30

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

Wachsmann
[3]

Franke (MK)
[2]

Schumann
[5]

Prägert
[13]

J. Rath
[9]

Runge
[7]

Pfeiffer
[10]

Sieb
[8]

Prellwitz
[4]

Finsterbusch
[11]


Wechsel:
Minute <- ->
66.
Finsterbusch

Ilgner
67.
Runge

Walther
76.
Prellwitz

R. Rath


 Wachsmann (2)/ Peter

Rybak (36. SVK/ wiederholtes Foulspiel)


Aufstellung des SVK:

Apitius (MK) – Schirmer (46. Engel), Peter, Wagner, Adam (63. Hoffmann) – Rybak, Müller, Ziegenbein, Hlukhan – Weißenborn, Protzyk

Blitzstart als Sieggarant


 Im dritten Pflichtspiel des Jahres strebten die Bunesen nun endlich den ersten Dreier an. Nachdem man in den vergangenen zwei Wochen trotz zeitweiser guter Ansätze gegen Emseloh (0:2) und Helbra (2:2) jeweils nicht als Sieger vom Platz gehen konnte, war die Marschroute gegen die Mansfeld-Südharzer aufgrund des immer geringer werdenden Abstandes zur Abstiegszone klar. Zudem hatten die Hallenser aus der 3:0-Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen, denn die Bunesen hatten in Kelbra einen rabenschwarzen Tag und verloren auch in dieser Höhe verdient. Bei schönen frühlingshaften Witterungsbedingungen musste das Trainergespann der SGB letztmals auf den gesperrten Wagner sowie auf den ebenfalls gesperrten Klüver und Gerber verzichten. Darüber hinaus sammelten Holtz, Schwarz, Walther und Florian Sieb am Vormittag schon Spielpraxis beim überzeugenden Testspielerfolg (6:1 gegen Motor Halle III.) der zweiten Mannschaften.

Die Partie begann auch gleich mit einem Paukenschlag. Die Hausherren spielten von Anstoß weg nach vor und kamen über die Stationen Wachsmann, Sieb, Prellwitz, Pfeiffer zu Schumann, der mustergültig den Kopf vom eingelaufenen Christian Prägert fand. Der Mittelfeldakteur war infolgedessen den entscheidenden Moment eher als Apitius am Ball, der bei diesem Treffer keine gute Figur abgab (1.). Für Prägert war es neben dem schnellsten Treffer der Spielserie der SGB (nach ca. 30 Sekunden) auch zugleich der 1. Saisontreffer im dritten Pflichtspiel. Erwähnenswert ist zudem der Fakt, dass bis zum Führungstreffer kein Gästespieler einen Ballkontakt verzeichnen konnte. Mit dem Vorsprung im Rücken versuchten die Hallenser über Ballsicherheit das Spiel zu kontrollieren. Die nächste gute Möglichkeit hatten wiederum die Gastgeber. Nach einer scharfen Hereingabe des agilen Pfeiffers vergab Prellwitz aus zentraler Position alleinstehend die Chance zum 2:0 (13.). Mit zunehmender Zeit kamen nun auch die Kelbraer besser ins Spiel. Vor allem über die technisch versierten Offensivspieler Hlukhan und Protzyk hatte die Defensivreihe der Bunesen immer wieder ihre Probleme. Allerdings ergaben sich daraus auch kaum Torchancen. Die einzige nennenswerte Möglichkeit hatte Peter infolge eines Eckballes auf dem Fuß, doch Runge klärte im letzten Moment (27.). Insbesondere hatten die Bunesen den notwenigen Raum, um ihre Angriffe zielstrebig vorzuführen. So konnte bspw. Sieb nach Balleroberung von Finsterbusch gut und gern 30 Meter ungehindert Richtung Tor marschieren – doch sein Schuss verfehlte das Tor um einen Meter (32.). Nach 36 Spielminuten erschwerten sich die Gäste ihre Lage zunehmend. Nach einem zu harten Einsatz mit gestrecktem Bein sah der bereits vorverwarnte Rybak vom guten Referee Matz frühzeitig gegen Finsterbusch die Ampelkarte (36.). Bei dem nachfolgenden Freistoß von Sieb hatte Apitius wiederum seine Schwierigkeiten, sodass er den Ball nicht kontrollieren konnte. Prellwitz schaltete am schnellsten und bediente mehr oder weniger freiwillig Jens Rath, der völlig freistehend das Leder aus zwei Metern über das Tor schoss (37.). Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, sodass die Bunesen mit der knappen Führung in die Kabine gingen.



Zur zweiten Halbzeit stellten die Gäste personell um und spielten nun mit einer Dreierkette im Defensivverbund. Die Bunesen waren gewillt, schnell mit einem weiteren Treffer den Weg zum ersten Sieg 2015 zu ebnen. Nach einem schönen Solo von Finsterbusch kam Sieb aus zentraler Position zum Schuss, welcher jedoch von Ziegenbein noch entscheidend abgefälscht werden konnte (52.). Bei dem nachfolgenden Eckball köpfte Schumann das Leder als Aufsetzer an den Querbalken (53.). Weitere Möglichkeiten von Finsterbusch (57.), Jens Rath (61.) und Prellwitz (73.) blieben ebenfalls ungenutzt. Die Gäste versuchten immer wieder ihr Glück über Protzyk, der jedoch trotz seiner hervorragenden Fähigkeiten an diesem Tage gegen Franke & Co. Einen schweren Stand hatte. Die beste Chance zur Vorentscheidung hatte der gerade erst eingewechselte Walther auf dem Fuß, der von Ilgner auf die Reise geschickt wurde, jedoch allein vorm Keeper über das Tor verzog (67.). Aufgrund des knappen Vorsprunges war das Spiel weiterhin offen. Die Kelbraer hatten die beste Ausgleichsmöglichkeit in der 85. Minute. Jedoch flog der Freistoß von Hlukhan aus zentraler Position von 20 Metern doch deutlich am Tor von Bensch vorbei. Schließlich blieb es beim verdienten 1:0-Heimsieg der Bunesen, welcher bereits nach 30 Sekunden durch Prägerts Tor geebnet wurde.



Mit diesem Erfolg bauten die Hallenser ihr Punktekonto auf 24 Zähler aus und haben aktuell sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, der vom VfL Querfurt belegt wird. In der kommenden Woche erwarten die Neustädter den enorm spielstarken FSV Hettstedt auf heimischen Platz. Das Hinspiel ging dort mit 5:0 deutlich in die Hose.


| FS
Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.