Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

20. SSV 90 Landsberg - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2015/2016
20. Spieltag, 19.03.2016 | 15:00 Uhr



 SSV 90 LandsbergSSV 90 Landsberg - SG BUNA HALLE
  1 : 1 (1:0)

Tim Niemeier
Martin Roye, Jan Fronske


Tore:
1:0 Partick Busch (26.); 1:1 Mohammad Khalil (69.)


Zuschauer: 54

Aufstellung der SGB:

 
 
 
 

Bensch
[1]
Ilgner
[12]
Rath
[17]
Franke
[2] (MK)
Wachsmann
[3]
                                                                  
                               
Gerber                          Runge                        Prägert
                                  [6]                                 [7]                              [13]
Florian Sieb
[10]

Felix Sieb
[8]
      
                       Wagner                         
                                  [11]                                     
 

 
     

Wechsel:
Minute <- ->
63.
Runge
Khalil
80.
Flo. Sieb
Herrmann


P. Busch
/ S. Gerber (7), C. Prägert (1)

  G. Arndt (SSV 90 Landsberg) - grob unsportliches Verhaten (90.)


Aufstellung vom SSV 90 Landsberg:


Klugmann - Busch, Ch. Darmochwal, Wolff, Schubert - Tessmann, Berbig, Cl. Darmochwal (MK), Stephan - Arndt, Berger (70. Trautmann)

Landsberg ein Bein gestellt

 Nach dem verdienten Punktgewinn in Naumburg galt es für die Bunesen im dritten Auswärtsspiel in Serie die Leistung aus der Vorwoche zu bestätigen. Doch mit dem SSV 90 Landsberg hatten die Bunesen keinen geringeren als den Tabellenführer vor der Brust. Hinzu kam, dass nach den Ausfällen von Timo Prellwitz und Finsterbusch, sowie dem gesperrten Walther bloß eine Spitze, in Person von Wagner, zur Verfügung stand. Zusätzlich musste Jens Rath gelbgesperrt zuschauen.

Die Partie startete gleich mit einem Offensivfeuerwerk der Hausherren aus Landsberg. Vor allem über die flinken Außen rollte auf die Bunesen-Defensive ein Angriff nach dem anderen zu. Buna zeigte sich sichtlich überrascht und kam zunächst überhaupt nicht mit der Angriffswucht des Spitzenreiters zurecht. Zugegebenermaßen: Landsberg zeigte in den ersten 20 Minuten eindrucksvoll, warum sie haushoher Favorit auf den Aufstieg sind. So ergaben sich auch direkt beste Möglichkeiten für Landsberg. Es scheiterten Berger und berbig am glänzend reagierenden Bensch. Dennoch überstanden die Bunesen die Angriffswelle, oder Angriffsflut, zunächst unbeschadet. Und gerade als Buna so langsam ins Spiel fand, schlug der Hausherr in Person von Busch eiskalt zu. Nach einem Angriff über links rückte der Rechtsverteidiger nach und hämmerte das Leder unhaltbar für Bensch aus 23m in den Giebel - 1:0, und absolut verdient. Bis zur Pause wurschtelten sich die Neustädter dann aber mehr und mehr in die Partie. Und so ergab sich für Prägert nach 37 Minuten sogar die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einer flachen Ecke von Felix Sieb zog Bunas Sechser wuchtig aus 12m ab. Keeper Klugmann reagierte glänzend. Den Abpraller bekam jedoch erneut Prägert vor die Füße, nahm das Spielgerät volley. Doch mit Gerber verhinderte sein eigener Mann, dass der Abschluss für Klugmann eklig wurde. So ging es mit 1:0 in die Kabinen.
Nach dem Pausentee und dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen etwas. Buna schaffte es die Partie ausgeglichener zu gestalten. Vor allem in der Defensive ließ das Team von Wolfgang Huth kaum etwas zu. So biss sich der SSV die gesamten zweiten 45 Minuten die Zähne aus. Außer Distanzschüssen fiel dem Spitzenreiter herzlich wenig ein. Auf der Gegenseite gab Gerber einen ersten Warnschuss ab, der zur Ecke geklärt wurde (57.). In der 63. Minute ersetzte Khalil Runge - ein Wechsel, der sich noch auszahlen sollte. Denn nur sechs Minuten später sollte der verdiente Ausgleich für die wacker kämpfenden Gäste fallen. Auf der rechten Seite setzte Wagner den in den Raum gestarteten Ilgner in Szene. Dessen scharfe und punktgenau Eingabe fand den Kopf des eben erst eingewechselten Khalil, der im ersten Spiel für die Bunesen sofort traf. Auch im weiteren sollte Khalil das Spiel der Bunesen beleben. Ein weiterer Distanzschuss von Felix Sieb segelte in der 75. Minute über den Kasten. Richtig kribbelig wurde es gegen Ende der Partie noch einmal, bei der der aus dem Kasten geeilte Bensch gleich zwei Gegenspieler mit einer Finte ins Leere laufen ließ. Eine unschöne Szene gab es dann noch in der Nachspielzeit. In einer umkämpften aber weitesgehend fairen Partie musste Landsbergs Angreifer Arndt vorzeitig duschen. Nach einem geklärten Ball trat er abseits des Spielgerätes gegen René Rath nach und durfte folgerichtig das Spiel nicht beenden. Dem unmittelbar vorangegangen war ein strittiges Handspiel Ilgners, wo Schiedsrichter Niemeier acuh bedenkenlos Elfmeter hätte pfeifen können - tat er aber nicht.

Unter dem Strich belohnen sich die Bunesen für eine starke Leistung mit einem Punkt beim Spitzenreiter aus Landsberg. Der SSV wird sicherlich auch weiterhin seine Kreise an der Tabellenspitze ziehen. Für die Bunesen wird es nach unten hin immer enger. Umso wichtiger wird die Partie am Ostermontag gegen den SV Großgrimma.

| SG


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.