Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

21. Aufbau Eisleben - SG BUNA

Landesklasse-Staffel 4 - Saison 2011/2012
21. Spieltag, 31.03.2012 | 15:00 Uhr


 BuSG Aufbau Eisleben - SG BUNA HALLE 

2 : 0 (0:0)



Tore: 1:0 Rothe (51. min), 2:0 Meilke (81. min)

Zuschauer: 109

Aufstellung der SGB:


?

Althaus
[16]

Schumann
[3]

Franke
[2]

Schwarz
[14]

Volkhardt
[13]

Simon
[4]

Kuliyevych
[6]

Sieb
[8]

Klüver
[5]

Walther
[15]

Finsterbusch
[11]
 


Wechsel:

Minute
<- ->
72.
Kuliyevych

Runge


Verwarnungen: Schwarz, Simon, Volkhardt


Aufstellung Aufbau:






Bunesen treffen nur Aluminium


Nachdem die Bunesen ihren ersten Sieg im Spieljahr 2012 in der Vorwoche gegen den SV Kelbra erzielen konnte, wollte man gegen Aufbau Eisleben auf die Auswärststärke bauen und etwas Zählbares aus Helfta entführen. Doch das Trainergespann um Huth und Vetter musste erneut auf gleich mehrere Akteure schmerzlichst verzichten. Bensch, Pfeiffer und Rath laborierten noch an ihren Verletzungen. Gerber und Ackermann waren beruflich verhindert und mussten passen.
Die Vorbereitung auf das Spiel verlief obendrein auch noch alles andere als optimal. Gerade auf dem Sportgelände angekommen und in die Kabine getreten merkte Cheftrainer Huth, dass er den gesamten Trikotsatz in Halle vergessen hatte. So drehten Huth und der Betreuer der zweiten Mannschaft, Roland Schmidt, kurzerhand um, rasten nach Halle und düsten nun mit dem Trikotsatz zurück nach Eisleben. Resultat des Ganzen war, dass der Schiedsrichter die Partie mit einer fünfzehminütigen Verspätung anpfeifen musste.

Das Spiel wurde in der ersten Halbzeit vor allem von den äußeren Bedingungen geprägt. Der böige Wind und das kleine Spielfeld machten ein ordentliches Match schwer.
Zwar hatten die Hausherren in der Anfangsphase mehr vom Spiel und versuchten es in erster Linie mit Torjäger Rothe aus der Distanz, doch waren die ersten Bemühungen noch von wenig Gefahr geprägt. Die erste Bunesen-Möglichkeit hatte Klüver. Sein Schuss in der 8. Minute ließ Torwart Matthias aber nicht ins Schwitzen kommen.
Gefährlicher wurde es dann schon in der 12. Minute. Nach einer Flanke von Sieb startete Simon durch und erzielte das 1:0. Doch der Jubelschrei verstummte schneller als er aufgekommen war, denn der Linienrichter hob die Fahne und gab dem Treffer keine Anerkennung, da Finsterbusch sich passiv im Abseits bewegte.
Nach einem schönen Alleingang von Felix Sieb fasste sich jener aus gut 25 Metern mal ein Herz und zog ab. Sein fulminanter Distanzschuss klatschte gegen den Querbalken. Der geschlagene Mattias musste dabei wohl erstmal richtig durchschnaufen, da wäre er nicht mehr herangekommen (23.).
Die Hausherren kamen erst in der 35. Minute zum ersten Mal gefährlich vor das Bunesen-Tor. Nach einem Eckstoß und einem Kopfball konnte Althaus den Ball noch mit den Fingerspritzen an den Querbalken lenken.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff startete Vokhardt dann ein wunderschönenen Sololauf. Doch im Abschluss wurde er dann fair von Meissner bedrängt und plötzlich ergab sich die Chance für Klüver. Mit einem Pressschlag kam dieser zum Abschluss (42.).

Halbzeit!

Auch im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren wieder besser und wacher aus der Kabine. Nach einer eigentlich schon geklärten Freistoßaktion schliefen die Bunesen auf deren rechten Abwehrseite, wo sich Rothe die Chance nicht entgehen ließ und das Missverständnis zwischen Schumann und Kuliyevych gnadenlos ausnutzte. Und auch Keeper Althaus machte hierbei keine gute Figur (51.).
Die gwünschte Reaktion der Gäste aus Halle ließ leider auf sich warten, besser gesagt, sie blieb aus. Die Bunesen, angetrieben durch die Mittelfeldzentrale um Sieb, Volkhardt und Simon, übernahmen zwar im Mittelfeld die Regie und das Zepter des Spiels, doch wirkliche Torchancen sprangen dabei nicht heraus. So war es dann Sieb, der vom unermüdlich kämpfenden Walther bedient wurde und erneut aus der Distanz sein Glück probierte. Doch auch in jener 59. Spielminute fehlte eben jenes Glück und so fegte der Ball nur um Zentimeter am Gehäuse vorbei.
Auf der anderen Seite hielt Althaus seinen Mannen mit zwei prächtigen Reaktionen weiter im Spiel. Sowohl gegen Meilke, als auch gegen Rothe blieb der Schlussmann der Bunesen Sieger (64. & 71.).
In der 68. Minute blieb den Bunesen dann zum dritten mal in diesem Spiel das Glück verwehrt. Und zum dritten Mal war es Sieb der zum tragischen Helden im Angriffsspiel wurde. Ein eigentlich zu weit geschlagener Freistoß von Sieb segelte über Mattias hinweg und und endete erneut an der Latte des Gehäuses von Aufbau. Zudem scheiterte Finsterbusch eine Viertelstunde vor Schluss nach Zuspiel von Kuliyevych an Schlussmann Mattias.
Und wenn vorne das Glück fehlt, fehlt es hinten dann meistens auch. Zunächst wurde Rothes Schuss noch abgewehrt, doch der Abpraller landete direkt beim eingewechselten Meilke, welcher aus stark abseitsverdächtiger Position zum vorentscheidenden 2:0 in der 81. Spielminute traf. Quasi im Gegenzug bekam Simon nochmal die Chance zu verkürzen. Doch nach Finsterbuschs Zuspiel parierte Mattias erneut glänzend.
Schlussendlich hatte Napieralla in der Schlussminute noch die Chance auf 3:0 zu erhöhen, jedoch verfehlte er den Kasten. So blieb es beim 2:0 für die Hausherren und die Bunesen mussten sich geschalgen geben.

Nach dieser, aufgrund der zweiten Halbzeit, nicht unverdienten Niederlage für die Saalestädter stehen die Bunesen weiterhin auf dem 7. Tabellenplatz. In zwei Wochen erwarten die Bunesen dann zum Heimspiel die SG Reußen.

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.