Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

28. SV Rotation Halle - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2015/2016
28. Spieltag, 28.05.2016 | 15:00 Uhr



SV Rotation Halle    SV Rotation Halle - SG BUNA HALLE   
1: 2 (0:2)


Hans-Christian Kautz
Marwin Wolf, Ronny Schachler



Tore:
0:1 Sascha Gerber (19.); 0:2 Alexander Rüffler (44., ET); 1:2 Michael Conow (47.)

Zuschauer: 31

Aufstellung der SGB:

 
   
   

Bensch
[1]
Ilgner
[12]
R. Rath
[14]
Franke (MK)
[2]
Schumann
[5]
Wachsmann
[3]


Sieb
[
10]

J. Rath
[9]
Gerber
[6]
                        
Finsterbusch                    Prellwitz
  [11]                                 
[4]
 
 
   

Wechsel:


Minute <- ->
90.
Walther


Bild folgt


Buschbeck

N. Sträuber/ R. Rath (11), T. Wachsmann (1)

J. Rath (SG Buna Halle) - grobes Foulspiel (79.)

Aufstellung von SV Rotation Halle:

SV Rotation Halle: Schindler – Rüffler, Becker, Potzelt (90. Todt) – Sträuber, Klank (MK),  Wiesener, Conow (80. Radegast), Schwefel – Hinsdorf,  Hildebrandt (58. Löbel)


Arbeitssieg ebnet Klassenerhalt

Drei Spieltage vor Saisonende gastierten die Neustädter zum halleschen Derby beim SV Rotation Halle. Aufgrund der ausgefallenen Partie im November wurde diese Nachholpartie erst vor dreieinhalb Wochen in die Lilienstraße ausgetragen, wo die Rotte mit einer sehr effektiven Chancenverwertung mit 3:0 als Sieger vom Platz ging. Infolgedessen waren die Bunesen umso bestrebter, das Hinspielergebnis wettzumachen und demnach den Klassenerhalt auch rein rechnerisch zu unterstreichen. Allerdings gestaltete sich insbesondere die Personalsituation sehr schwierig, sodass mit Tim Wagner und Mohammad Khalil (beide verletzt), Marcus Walther (Gelb/Rot-Sperre), Felix Sieb (Gelb-Sperre), Christian Prägert (Urlaub) und Yves Pfeiffer (dienstlich verhindert) gleich sechs Akteure fehlten. Umso erfreulicher war es deshalb, dass Lukas Buschbeck nach dreieinhalb Jahren sein Debüt in der Nachspielzeit feierte. Rotation seinerseits stand bereits vor dem Spiel mit dem Rücken zur Wand, sodass sie aufgrund der angespannten Tabellensituation sowie dem schweren Schlussprogramm fast zum Siegen verdammt waren.

Die Partie begann mit einer Viertelstunde Verspätung, da ein Schiedsrichterassistent nicht anreiste und somit kurzfristig Ersatz gesucht werden musste. Den ersten Abschluss des Spiels konnten die Gastgeber verzeichnen. Einen Freistoß von Wiesener konnten Bensch aus zentraler Position mit der Faust abwehren (8.). Auf der Gegenseite hatten die Neustädter nach einem schön vorgetragen Angriff über Finsterbusch und Ilgner schon den Torschrei auf den Lippen, doch dessen Schuss ging knapp am Tor von Schindler vorbei (15.). Wenig später sollte ein ähnlicher Angriff dann aber mit Erfolg gekrönt werden. Wieder war es der agile Ilgner, der sich über rechts durchsetzte und in der Mitte den freilaufenden Sascha Gerber sah. Der Mittelfeldakteur der SGB nahm das Leder direkt und traf sehenswert zur Gästeführung (19.). Nachfolgend agierten die Gäste dominanter und waren stets um ein zweites Tor bemüht. Dabei verfehlte Jens Rath mit einem Direktschuss aus der Ferne das Tor um knapp einen Meter (24.). Auf der anderen Seite hätte sich die Huth-Elf bei einer diskutablen Situation im Strafraum nicht beschweren dürfen, wenn der Unparteiische nach einem Schubser von Ilgner auf den Punkt gezeigt hätte. Der Pfiff blieb den Hausherren jedoch verwehrt. Darüber hinaus ergab sich für Sträuber nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr der Bunesen eine Doppelchance zum Ausgleich. Jedoch konnte zunächst Franke vor der Linie und Bensch im direkten Duell das Gegentor verhindern (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff legten die Neustädter noch einmal nach und erhöhten auf 0:2. Ein perfekt getimter Pass von Gerber ebnete Christian Ilgner den Freiraum im Strafraum, woraufhin dieser Finsterbusch bedienen wollte. Allerdings übernahm Rüffler den Job des Stürmers und traf ihm zuvorkommend ins eigene Tor zum Pausenstand (44.).
Die Bunesen nahmen sich für den zweiten Abschnitt vor, schnell für eine Vorentscheidung zu sorgen. Allerdings ging diese Marschroute zunächst in die Hose. Nach einem eigentlich ungefährlichen Eckball konnte das Leder nur unzureichend in die Mitte geklärt werden, sodass Michael Conow aus 20 m abzog und damit Bensch zum 1:2 überwinden konnte (47.). Infolgedessen schlichen sich bei den Gästen zunehmend mehr Fehler ein, woraufhin die Rotte auf den Ausgleich drang. Hierbei konnte Bensch mehrere eher harmlose Schüsse außerhalb des Strafraums sicher entschärfen. Kritischer wurde es in der 64. Minute. Nach einem gezielten Pass in die Spitze stand Wiesener allein vor Bensch zum traf zum vermeidlichen 2:2. Jedoch erkannte das gute Schiedsrichtergespann den Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht an (64.). Auf der anderen Seite hatte Timo Prellwitz die Vorentscheidung auf den Fuß. Nach Ballstafette über Sieb und Jens Rath stand der Angreifer aus spitzem Winkel allein vor Schindler, verzog jedoch per Lupfer gut einen Meter über das Tor (72.). Der nächste Aufreger sollte einen bitteren Beigeschmack bekommen. Im Zuge einer Angriffsaktion der Gäste kam Jens Rath beim Schussversuch deutlich zu spät und erwischte Conow unglücklich am Fuß, woraufhin Referee Kautz Rath mit Rot wegen groben Foulspiels vom Platz schickte und Conow verletzungsbedingt vom Feld musste (79.). Auf diesem Weg wünscht die SG Buna Halle Michael Conow alles Gute und eine schnelle Genesung! In der Folgezeit mussten die Bunesen, ähnlich wie gegen Reußen, in Unterzahl agieren. Den Hausherren fehlten aber insbesondere im Angriffsdrittel die notwendige Durchschlagskraft, sodass bis auf einen Kopfball von Becker, den Bensch mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte, nichts Nennenswertes mehr herauskommen sollte (85.). Demnach blieb es beim 2:1-Arbeitssieg der Bunesen.

Mit diesem Erfolg machten die Bunesen endgültig den Klassenverbleib fix und konnten sich auf den achten Tabellenrang verbessern. Mit nunmehr 36 Zählern gastieren die Hallenser kommende Woche beim aktuell Dritten, BW Günthersdorf. Für die Rotte wird es in den verbleibenden zwei Partien schwierig, den Klassenerhalt zu sichern. Als kleine Randnotiz sei es zu erwähnen, dass die Huth-Elf derzeit in der Auswärtstabelle den zweiten Platz belegt und dies in dieser Spielserie die Lebensversicherung darstellt.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.