Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

15. BSC Laucha - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2015/2016
15. Spieltag, 05.12.2015 | 13:00 Uhr



BSC 99 Laucha BSC 99 Laucha - SG BUNA HALLE
  3 : 0 (1:0)

Dirk Jecht
Mario Hoser; Nico Küstner



Tore:
1:0 Lucas Hoffmann (19.); 2:0 Matthias Meissner (49. FE); 3:0 Mario Bothe (85.)

Zuschauer: 45

Aufstellung der SGB:


  Rath
[16]
                                  
 I
lgner                           Franke                        Runge
[12]                            
[2] MK                         [7]
 
Florian Sieb
  [10]
 
Felix Sieb
  [8]
 
Prägert
  [13]
 
Prellwitz
  [4]

    Wagner
  [11]
 
Finsterbusch
  [14]
 
Walther
  [15]

 

Wechsel:

Minute <- ->
46.
Runge

Volkhardt
65.  
Flo. Sieb

Remmler


T. Stichling, T. Götze/ D. Runge (2), T. Wagner (4), M. Volkhardt (1)

  M. Walther (48. Schiedsrichterbeleidigung - SG Buna Halle)


Aufstellung von BSC 99 Laucha:

BSC 99 Laucha: Schönburg (46. Barth) – Schulze, Götze, Bothe (MK), Saal – L. Hoffmann, Schreiter, Stichling (72. Spitzer), Meissner – Starch (84. Hoffmann), S. Walther


Ein gebrauchter Tag in allen Belangen

Zum letzten Spieltag der Hinrunde reisten die Bunesen stark ersatzgeschwächt zum BSC 99 Laucha. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den SV Blau-Weiß Günthersdorf (0:1) aus der Vorwoche wollten Hallenser unbedingt etwas Zählbares aus Laucha mitbringen. Allerdings musste das Trainergespann diesmal gehörig improvisieren, um eine schlagfertige Elf auf den Platz zu schicken. So fehlten mit Bensch, Gerber, R. Rath, Klüver, Pfeiffer, Schumann und Wachsmann gleich sieben Akteure, die insbesondere für den Defensivverbund der SGB sorgen. Infolgedessen erklärte sich Mittelfeldspieler Jens Rath bereit, das Tor der Bunesen zu hüten, was auf jeden Fall Anerkennung verdient. In der Abwehr wurde kurzerhand auf eine Dreierkette mit Ilgner, Franke und Runge umgestellt, die in dieser Zusammenstellung noch nie zusammenspielten.

Das Spiel begann relativ verhalten und war insbesondere in der Anfangsphase auf dem sehr gut präparierten Geläuf von Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste infolge eines Freistoßes von Ilgner aus dem Halbfeld. Diesen verlängerte Walther per Kopf auf Prellwitz, der am zweiten Pfosten zum 0:1 einschob. Allerdings erkannte das Schiedsrichtergespann, welches an diesem Tage noch das ein oder andere Mal in den Mittelpunkt rücken sollte, auf abseits und verwehrte somit den Gästen die Führung (6.). Auf der anderen Seite zeigten sich vor allem im Defensivspiel der Hallenser Unstimmigkeiten, welche vor allem aufgrund der neuen Zusammenstellung entstanden. Infolgedessen musste Rath in der 13. Minute das erste Mal eingreifen. Wenig später war es dann Rath, der einen Abschlag unpräzise in den Fuß des Gegners spielte, woraufhin eine Überzahlsituation entstand und Lucas Hoffmann allein vor dem Keeper der SGB zum 1:0 einschob (19.). Auf der anderen Seite war wiederum Prellwitz, der über die rechte Angriffsseite freigespielt wurde, jedoch im letzten Moment noch geblockt werden konnte. Der anschließende klare Eckball wurde den Bunesen verwehrt (24.). Die Lauchaer wiederum hatten infolge eines Standards gleich eine Doppelchance durch Hoffmann, der erst per Kopf sein Glück versuchte und im Nachgang das Tor mit einem Schlenzer von der Torlinie knapp verfehlte (31.). Kurz vor dem Pausenpfiff gab es einen Freistoß nach Foul an Walther für die Gäste aus zentraler Position etwa 20 m vor dem Tor. Diesen schnappte sich Felix Sieb und schlenzte ihn maßgerecht über die Mauer Richtung Torwinkel, jedoch parierte Schönburg das Leder sehenswert, verletzte sich allerdings bei der Landung, sodass er durch Barth zur Halbzeit ersetzt werden musste (42.). Auf der gegenüberliegenden Seite wurden die Hausherren noch zweimal infolge einer Eckballserie gefährlich, woraufhin die Hallenser froh sein konnten, dass nur mit einem Tor Rückstand in die Pause ging.
Für den zweiten Abschnitt nahmen sich die Bunesen einiges vor und stellten punktuell um. So ersetzte Volkhardt den verwarnten Runge und Prellwitz rutschte in die Dreierkette. Jedoch sollten alle Hoffnungen bereits in der 48. Minute über den Haufen geworfen werden. Bei einem Angriff der Lauchaer klemmte ein Akteur das Leder im Liegen klar und deutlich ein, sodass kein anderer Spieler an den Ball kommen konnte. Den Unparteiischen störte dies aber nicht, sodass er weiterspielen ließ. Den nachfolgenden Schuss von Hoffmann fälschte Sieb ab, sodass das Leder Richtung Eckfahne abdrehte. Die in den Strafraum startenden Stichling und Volkhardt fielen beide ohne Chance auf den Ball. Zum Entsetzen aller Akteure erkannte der Schiedsrichter Dirk Jecht hier ein Foulspiel von Volkhardt und entschied auf Strafstoß (48.). Insbesondere Walther echauffierte sich gehörig über diese Entscheidung, sodass er kurzerhand mit Rot vom Platz verwiesen wurde. Meissner ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum 2:0 (49.). Nun war die Situation in der Unterzahl fast aussichtslos. Die Bunesen fingen sich jedoch und erspielten sich ein kleines Übergewicht, ohne klare Chancen zu haben. Ein Abschluss von Prägert sowie ein abgefälschter Freistoß von Sieb blieben zunächst die nennenswertesten Aktionen. Auf der anderen Seite ergaben sich nun natürlich auch Kontermöglichkeiten für die Hausherren. Dabei konnte Ilgner und Franke jeweils einmal im letzten Moment den Abschluss des Angreifers blocken (58. & 68.). In der 75. Minute hatte die SGB bei einem Drehschuss an den Außenpfosten Glück. Wiederum nach einem fragwürdigen Freistoß gelang den Hausherren infolge eines Kopfballtreffers das 3:0 zum Entstand durch Bothe (85.). Den Bunesen fehlte insbesondere im letzten Drittel die notwendige Durchschlagskraft, sodass es beim 3:0 blieb.

Mit dieser herben und bitteren Pleite rutschen die Bunesen in eine kleine Krise mit dreierfolglosen Partien in Folge bei einem einzigen Zähler. Zudem muss man in den kommenden Spielen auf den Angreifer Marcus Walther verzichten. Der Sieg des BSC ging alles in allem auch in der Höhe in Ordnung. Allerdings sorgte das Schiedsrichtergespann mit einer Vielzahl von fragwürdigen und zumeist zu Ungunsten der Gäste ausgelegten Entscheidungen für ein hohes Maß an Unzufriedenheit der Hallenser. Insbesondere die Art und Weise des Auftretens der Unparteiischen war dem sportlichen Gedanken nicht würdig und sollte auch in deren Position überdacht werden. Am kommenden Sonnabend gastieren die Bunesen zum Rückrundenstart bei BW Zorbau II. Das Hinspiel endete im August 1:1 unentschieden.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.