Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

POKAL: TSG Kröllwitz - SG BUNA

Krombacher Stadtpokal des SFV Halle - Saison 2012/2013
1. Runde, 08.09.2012 | 14:00 Uhr


 TSG Kröllwitz - SG BUNA HALLE 

1:6 (0:1)


Tore: 0:1 Sieb (29.); 1:1 Wolf (50.); 1:2 M. Volkhardt (66.); 1:3, 1:5 & 1:6 Kuliyevych (67., 76. & 88.); 1:4 Wagner (73.)

Zuschauer: 33


Aufstellung der SGB:

Bensch
[16]

Klüver
[5]

Franke
[2]


?


Buschbeck
[17]

M. Volkhardt
[13]

Runge
[7]

Walther
[15]

Sieb
[8]


?


Wagner
[11]


?


Prellwitz
[4]

Pfeiffer
[10]
 

Wechsel:

Minute <- ->
46.
Klüver

Schwarz
58.

?


Prellwitz

Kuliyevych



 Walther (84.)

 Jander (71.)


Aufstellung der TSG Kröllwitz:

Kuhwald - Riffert, Karpe, Schöllner - Wolf, Selle, Döelle, Lange, Jander - Thum, Brock



Bunesen setzen sich deutlich durch

In der 1. Runde des Krombacher Stadtpokals mussten die Bunesen zum Stadtoberligisten, der TSG Kröllwitz, reisen. Dabei war das Ziel der Neustädter schnell ausgemacht. Allerdings musste man wieder auf einige Akteure (Althaus, Schumann, Rath, Gerber und Ackermann) verzichten.

Bei warmen Temperaturen und auf einem sehr kleinen holprigen Geläuf widerte der Außenseiter seine Chance. Um dies zu vermeiden, wollten die Bunesen möglichst früh den Führungstreffer erzielen. Die erste Schussmöglichkeit hatte dabei Prellwitz, aber sein Schuss konnte noch abgeblockt werden (4.). Weitere Schüsse aus der zweiten Reihe von Wagner, Sieb und Buschbeck blieben zunächst ungefährlich. Allerdings war der Respekt der Gastgeber wohl zu hoch, denn von ihnen kam im Angriffsspiel fast gar nichts. Bis auf einen Kopfball im Anschluss an einer Ecke, welche Bensch sicher parierte (22.). So dauerte es bis zur 29. Minute als die Bunesen erlöst wurden. Nach einem Dribbling von Walther bediente dieser den freistehenden Felix Sieb, welcher mit einem strammen Schuss aus 20m den Keeper der TSG das erste Mal überwand (29.). Kurz darauf hatte Prellwitz die Chance auf das 0:2, doch er wurde im letzten Moment noch vom Abwehrspieler abgedrängt. In der 36. Minute verpasste dann wiederum Timo Prellwitz eine Flanke von Sieb. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann Yves Pfeiffer nach schöner Einzelleistung die Möglichkeit zur Vorentscheidung, doch der Angreifer entschied aus aussichtsvoller Situation zum Abspiel, welches allerdings misslang (44.). So ging es letztendlich mit einem knappen 1:0 Vorsprung in die Pause.

Nach der Pausenansprache hatte dann wiederum Prellwitz, welcher mustergültig von Volkhardt bedient wurde, die große Chance zum 0:2. Doch seinen Abschluss konnte ein Verteidiger noch von der Torlinie klären (47.). So kam es, wie es kommen musste. Nach einem viel zu halbherzigen Zweikampfverhalten im Mittelfeld konnte eine Flanke nur unzureichend geklärt werden, so dass Wolf mit einem Volleyschuss die Gastgeber überraschend wieder ins Pokalgeschehen brachte (50.). Kurz darauf waren die Bunesen geschockt und nach einem zu kurzen Abspiel von Keeper Bensch konnte Schwarz im letzten Moment noch klären (54.). Gerade in dieser Phase agierten die Gäste zu kompliziert und umständlich. Aufgrund dessen fiel den Anhängern der SGB sichtlich ein Stein vom Herzen als Wagner den Ball mustergültig auf Volkhardt spielte, der dann zum 1:2 einschob (66.). Nur eine Minute später kombinierten die Gäste über die auffällig gut agierende rechte Seite und diesmal bediente Volkhardt den eingewechselten Kuliyevych, der per Direktabnahme auf 1:3 erhöhte (67.). Nach wiederholtem Reklamieren musste dann zu allem Überfluss der Gegner dezimiert weiterspielen (71.). Wieder nur wenige Minuten später kombinierten die Bunesen sich wieder über die rechte Seite bis zur Grundlinie, wo Schwarz den mitgelaufenen Tim Wagner sah und dieser zum 1:4 einschob (73.). Und auch der nächste Angriff war erfolgreich. Diesmal bediente Walther wiederum Kuliyevych, welcher zum zweiten Mal einnetzte (76.). Krönender Abschluss einer letztendlich doch deutlichen Angelegenheit war der Angriff zum 1:6. Nach einem schönen Seitenwechsel von Sieb lief Volkhardt, welcher an diesem Tag immer wieder das Spiel der SGB ankurbelte, zielstrebig Richtung Tor und setzte Oleksandr Kuliyevych mustergültig in Szene (88.). Damit schnürte der eingewechselte Kuliyevych innerhalb seiner Spielzeit von 32 Spielminuten seinen Dreierpack und empfahl sich für künftige Aufgaben.

Mit diesem 6:1 Sieg spielten sich die Männer von der Lilienstraße in die 2. Runde des Krombacher Stadtpokals. In der nächsten Woche steht dann der 3. Spieltag der Landesklasse an, bei dem die Bunesen die stark aufspielenden Kicker der LSG Ostrau auf heimischen Platz empfangen.

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.