Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

26. SG BUNA - Ostrau

Landesklasse-Saison 2014/2015
26. Spieltag, 09.05.2015 | 15:00 Uhr


SG BUNA HALLE - LSG Ostrau
  2: 1 (1:0)

Silvio Schaller
Martin Schalk, Hubert Lienau


Tore: 1:0 Walther (45.); 1:1 Trost-Robert (72.); 2:1 Felix Sieb (90.)

Zuschauer: 17

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]
                 
         René Rath
            [14]
          
         Franke (MK)
         [2]
      
       Schumann
       [5]
     
         Prägert
            [13]

    Pfeiffer
       [10]

Jens Rath
[9]
       Wagner
       [11]

Felix Sieb
[8]

Florian Sieb
[6]
     
         Walther
               [15]

Wechsel:
Minute <- ->
43.
Pfeiffer

Wachsmann
61.
Florian Sieb

Prellwitz
80.
Walther

Holtz


Jens Rath (6); René Rath (4)


Aufstellung der LSG:

Mallon – Billing, Preißler, Schönburg, Hermann – Glasenapp (MK), Trost-Robert, König (46. Simon), Bajramovic (68. Stahr) – Neubert, Hockemeyer


 Last-Minute-Treffer ebnet hervorragende Ausgangssituation im Endspurt

Am 26. Spieltag der laufenden Saison empfingen die abstiegsbedrohten Bunesen den Tabellenvorletzten, die LSG Ostrau. Nachdem die Hallenser aus den letzten drei Partien vier Punkte holten und sich somit noch nicht aus der Abstiegszone befreien konnten, nahmen sie sich gegen die Ostrauer auf heimischen Platz einen Dreier vor. Das Hinspiel endete am 01. November 1:1 unentschieden, beim Hockemeyer in der Schlussphase den Führungstreffer von Prellwitz egalisierte. Bei den Bunesen standen Gerber (Arbeit), Finsterbusch (Verletzung), Ilgner (Arbeit) sowie die in der zweiten Mannschaft tätigen Klüver, Runge und Schwarz nicht im Aufgebot.

Die Hausherren wollten in der Anfangsphase die Ostrauer schnell unter Druck setzen, um anschließend schnell in die Spitze zu spielen. Obwohl die Bunesen relativ viele Bälle im Aufbauspiel der Gäste gewannen, kam zumeist der letzte Pass in die Spitze nicht an. Die Ostrauer wiederum waren zunächst bemüht, Struktur in das eigene Spiel zu bekommen, was mit zunehmender Spielzeit auch gelang. Ein erster Warnschuss aus 18 m von Felix Sieb flog über das Gehäuse von Mallon (7.). Die erste gute Möglichkeit hatte dann aber Florian Sieb auf dem Fuß, der das Leder nach schnellem Umschaltspiel und scharfer Hereingabe von Prägert nicht richtig traf (21.). Allerdings war das Spiel auch von viel Leerlauf geprägt, da die Ostrauer ihre Offensivbemühungen sehr dosiert ausübten. Mehr als eine gefährliche Flanke von Hermann (23.) und einem Fernschuss von Neubert (37.) konnten die Gäste im ersten Abschnitt nicht bieten. Auf der anderen Seite scheiterte Walther mit einem Kopfball nach einem Eckball knapp (35.). In der 39. Spielminute erlebten die Bunesen eine Schrecksekunde. Im Zuge eines Konters wurde Yves Pfeiffer von Glasenapp unfair 25 m vor dem Tor, ohne Chance auf dem Ball, gestoppt. Der Mittelfeldmotor der Hallenser verletzte sich beim Auftreten am Knie so sehr, dass wenig später mit dem Krankenwagen vom Platz gefahren wurde. Wir wünschen Yves Pfeiffer auf diesem Wege eine gute Besserung und eine hoffentlich glimpfliche Diagnose! Anders als angekommen, lähmte diese Verletzung jedoch nicht das Spiel der Bunesen. So konnte Marcus Walther seine Männer noch vor dem Pausenpfiff mit seinem 6. Saisontreffer in Führung bringen (45.). Vorausgegangen war eine Balleroberung von Florian Sieb und ein herrlicher Diagonalball von Tim Wagner, welchen Walther zunächst mit der Brust kontrollierte und anschließend sicher zum 1:0 einschoss (45.). Mit diesem wichtigen Treffer gingen die Bunesen mit einer knappen Führung in die Pause.


Yves Pfeiffer nach der erfolgreich verlaufenen OP

Nach der Pause waren die Gastgeber bemüht, schnell auf das zweite Tor zu spielen. Die beste Möglichkeit dazu ergab sich für Walther, der prächtig von Wagner in Szene gesetzt wurde, jedoch freistehend aus 10 m verzog (54.). Eine etwas kuriose Szene ereignete sich in der 62. Spielminute. Nach einem harmlosen Freistoß der LSG bat René Rath den Unparteiischen Schaller um eine kurze Unterbrechung. Was war geschehen? Nach einem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler bemerkte er, dass ihm ein Zahn fehlt. In der Folge suchten sowohl Ostrauer als auch Bunesen „das Mundwerk“ – mit Erfolg! Trotz der optischen Überlegenheit waren eindeutige Chancen weiterhin Mangelware. Allerdings entwickelten die Gäste auch wenige Tormöglichkeiten. Nichtsdestotrotz kamen sie in der 72. Minute durch einen schön gezirkelten Freistoß von Ringo Trost-Robert zum 1:1 (72.). Nun waren die Bunesen gefragt, denn eine Punkteteilung wäre deutlich zu wenig gewesen. Folgend wurden sie in der Schlussviertelstunde auch aktiver. Nach einem Eckball von Prellwitz flog der anschließende Kopfball von Felix Sieb knapp über das Gehäuse (75.). Die nächste gute Möglichkeit hatte Jens Rath auf dem Fuß. Nach einem Doppelpass mit Sieb und einer anschließenden Energieleistung verfehlte sein Heber knapp das Gehäuse von Mallon (86.). Allerdings sollte der Lucky-Punch noch glücken. In der letzten Spielminute mobilisierten die Hausherren noch einmal alle Kräfte und starteten einen letzten Angriff. Nach Balleroberung von René Rath wurde Felix Sieb auf die Reise geschickt. Nachdem er kaum angegriffen wurde, bediente er Prellwitz, der sich über die linke Seite durchtankte und den Ball in die Mitte flankte. Schumann wartete am zweiten Pfosten und schloss direkt ab. Das Leder wurde allerdings von Schönburg geblockt, woraufhin der abspringende Ball bei Felix Sieb landete, der folglich Mallon umkurvte und mit seinem 1. Saisontor zum viel umjubelten 2:1 traf (90.).

Mit diesem etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg konnten die Hallenser einen wichtigen Schritt Richtung „Klassenerhalt“ machen. Demnach haben sie vier Spieltage vor Saisonende acht Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. In der kommenden Woche gastieren die Bunesen beim FSV Halle 67, welcher aktuell auf dem 14. Platz steht.

| FS 

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.