Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

30. SG BUNA - SG Einheit Halle

Stadtoberliga-Saison 2013/2014
30. Spieltag, 14.06.2014 | 15:00 Uhr

 SG BUNA HALLE - SG Einheit Halle 

4 : 0 (2:0)

 Christian Schramm
 Nico Myrow, Markus Born


Tore: 1:0 Gerber (9.), 2:0 Pfeiffer (42.), 3:0 Wachsmann (53.), 4:0 Walther (85.)

Zuschauer: 35

Aufstellung der SGB:

Althaus
[16]

Franke
[2]

Schumann
[5]

Wachsmann
[3]

Ilgner
[8]

Gerber
[6]

Runge
[7]

H. Volkhardt
[12]

M. Volkhardt
[13]

Pfeiffer
[10]

Walther
[15]


Wechsel:
Minute <- ->
46.
M. Volkhardt

Rath
51.
Runge

Schwarz
70.
Wachsmann

Ackermann


 Walther (3)


Aufstellung Einheit Halle:

Engel - Dinh, Bartholomäus, Menzel - Tantzscher,Wolf, Poppe, Böhler, Boggasch, Brückner - Camps (66. Dobischok), Schönfeld



4:0 als Verabschiedung

Im Spiel gegen Einheit Halle ging es am letzten Spieltag der Stadtoberliga-Saison für beide Teams um nichts mehr. Zu spüren war davon aber kaum etwas. Bunas Heißhunger und der unbändige Wille die positiven Serien fortzusetzen, ließen die Huth-Männer noch einmal auftrumpfen. Zwei Tore in jeder Halbzeit brachten das Endergebnis von 4:0.
Feierlichkeiten gab es bereits vor der Partie. Nachdem das Trikot-Hickhack abgeschlossen war, bat Schiedsrichter Schramm die Teams aufs Feld. Gespielt wurde zunächst aber noch nicht. Staffelleiter Volkmar Kaiser überreichte Blumen und den Meisterschaftspokal. Nach schwerem Blitzlichtgewitter konnte Schramm dann endlich zum letzten Akt anpfeifen. Ein weiteres Beweisfoto für seinen Torerfolg hätte Gerber nach seinem 1:0 in der 9. Spielminute sicherlich auch gern gehabt. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten nutzte Gerber die erste Gelegenheit zur Führung für den Aufsteiger. Nach einem schnellen Gegenstoß legte Runge auf Gerber quer, der den Ball sehenswert aus 18m ins lange Eck oben herein schlenzte. Nach dem Führungstreffer bekam Buna etwas mehr Sicherheit. Aber auch die Einheit kombinierte bisweilen gefällig. Doch spätestens am Sechzehner war spielerisch Schicht im Schacht. Die größte Möglichkeit im ersten Abschnitt vergab Bartholomäus für die Gäste, als er völlig freistehend zum Kopfball kam. Althaus parierte. Sonst probierte es das Preuß-Team häufig aus der Distanz, wobei Althaus stets auf der Hut war. Buna seinerseits hatte allein durch Pfeiffer zwei Gelegenheiten, als er allein Richtung Tor steuerte. Beim dritten Versuch klappte es dannaber doch für den neben Walther stürmenden Pfeiffer. Ilgner brachte einen Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum, Pfeiffer lauerte am langen Pfosten und schob die Kugel ins Tor - 2:0 (42.)!
Im zweiten Abschnitt war wieder die SGB das tonangebende Team. Zur Pause ersetzte Rath noch Mike Volkhardt und feierte damit nach 12 Wochen Pause und überstandenem Innenbandriss sein Comeback. Lange dauerte es dann auch nicht, ehe Wachsmann das Ergebnis auf einen Drei-Tore-Vorsprung ausbaute. Raths Pass auf Pfeiffer verstolperte dieser, doch Wachsmann kam aus der Tiefe, profitierte von Pfeiffers Verstolperer, umkurvte zum Schluss auch noch Keeper Engel und schoss in Robben-Manier zum 3:0 ein. Anschließend tat sich Buna selbst ein wenig schwer. Häufig Unkonzentriertheiten und unpräzise Pässe brachten Einheit zumindest spielerisch wieder besser in die Partie. Obendrein starteten Walther, Pfeiffer und Co zu oft zu früh und ließen durch Abseitsstellungen weitere Gelegenheiten aus. Die beste Gelegenheit auf 3:1 zu verkürzen ergab sich für den starken 19-jährigen Wolf Tantzscher, der das Spielgerät aus 23m an den Pfosten setzte. Dass es für Rath ein gelungenes Comeback wurde, verdankt er seinem Assist zum 4:0. Einen Freistoß in der Mitte der gegnerischen Hälfte chipte der Buna-Oldie in den Sechzehner, wo Walther beim Kopfball höher stieg als Keeper Engel. So ist Bunas erster Torschütze der Saison auch gleichzeitig der letzte.
Damit bleiben die Bunesen auch im 15. Heimspiel der Saison ungeschlagen und auch die Rückrunde der SGB behielt im letzten Spiel eine Weiße Weste. Damit ist man seit 19 Pflichtspielen unbesiegt. die letzte Pleite musste man am fast auf den Tag genau vor acht Monaten hinnehmen (1:3 bei Dölau II am 19.10.2013). Die letzte Niederlage an der Lilienstraße liegt noch deutlich länger zurück. Klammert man mal das verlorene Pokalspiel zu Saisonbeginn aus, verlor man vor über einem Jahr zuletzt zu Hause, damals am 11.05.2013 mit 0:1 gegen Eintracht Lüttchendorf.

| SG


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.