Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

3. Helbra - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2014/2015
3. Spieltag, 23.08.2014 | 15:00 Uhr

 SV Wacker Helbra - SG BUNA HALLE 

1 : 2 (0:0)

 Robert Blöhm
 JensNitsche, Steven Prautzsch


Tore: 1:0 Guba (52.), 1:1 Wachsmann (63.), 1:2 Wachsmann (73.)

Zuschauer: 50

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

Franke (MK)
[2]

Schumann
[5]

Schwarz
[14]

Ilgner
[27]

Wachsmann
[3]

Pfeiffer
[10]

Wagner
[11]

Rath
[9]

Prellwitz
[4]

Walther
[15]


Wechsel:
Minute <- ->
81.
Schwarz

H. Volkhardt
86.
Rath

Holtz
90+5.
Franke

M. Volkhardt


 Bensch (2), Schwarz (1), Walther (2), Prellwitz (1)

 Guba (90. Unsportlichkeit / Wacker)


Aufstellung Wacker Helbra:

Knabe - Lampe, Gottschalk (82. Baumann), Beutler - Gille, Meier, Boese, D. Schlosser, S. Schlosser - Breßler, Guba

Wachsmann dreht das Spiel

 



Nachdem die Bunesen erfolgreich mit vier Zählern in die neue Saison starteten, nahmen sie sich auch für die Partie beim punkt- und torgleichen SV Wacker Helbravor, wieder etwas Zählbares mitzunehmen. Ursprünglich sollte die Begegnung laut Rahmenspielplan in Halle stattfinden, was jedoch aufgrund einer Überschneidung mit einer anderen Veranstaltung kurzerhand getauscht wurde. Da Trainer Wolfgang Huth im Urlaub weilte, übernahmen Stoll und Vetter die Verantwortung derBunesen-Elf. Hierbei musste das Trainergespann sowohl auf Alexander Althaus (Knieverletzung), Sascha Gerber (beruflich) als auch auf Florian Sieb (ausstehende Spielgenehmigung) und Felix Sieb (Kreuzbandriss) verzichten.

 

 

 

Die Partie begann etwas zäh und zunächst ohne große Strafraummöglichkeiten. Die erste Torannäherung hatten die Gäste aus der Saalestadt zu verzeichnen. Jedoch kam Prellwitz nach einem Freistoß von Pfeiffer nicht richtig an den Ball (7.). Die Helbraer wurden erst nach einer Viertelstunde aktiver. So prüfte Gille nach schönem Alleingang Bensch, welcher aber auf dem Posten war (13.). In der 30. Spielminute hätte wohl der Schlussmann der SGB nicht mehr eingreifen können.Guba war enteilt und verfehlte sein Glück bei einem Distanzheber nur knapp (30.). Obwohl die Bunesen die bessere Spielanlage hatten, erspielten sich die Hausherren die besseren Möglichkeiten. So verpassten sowohl Beutler als auch Gille die Einschusschance (36.). Somit ging es alles in Allem mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

 

Nach dem Pausenwechsel nahm die Partie dann Fahrt auf. Nach einem katastrophalen und viel zu laschen Rückpass von Rath auf Bensch rannte David Gubadazwischen und tunnelte den Keeper der Hallenser zum 1:0 (53.). Dies schockte die Bunesen aber nicht wirklich. Nach und nach versuchten die Gäste nun auch gezielter in die Spitze zu spielen. Der Ausgleich sollte jedoch aus einem Standard resultieren. Ein scharf getretener Freistoß von Pfeiffer wurde mustergültig von Tom Wachsmann per Kopf aus elf Metern in die lange Ecke gedrückt (63.). Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel auch hektischer und härterIn der 70. Minute konnte zunächst Bensch im letzten Moment eine Flanke von Meier noch aus der Gefahrenzone abwehren, bevor Tom Wachsmann den Spielstand zugunsten der Hallenser gänzlich drehte.Vorausgegangen war ein Einwurf von Franke, welchen Walther per Kopf verlängerte. Wachsmann nahm das Leder ohne zu zögern volley und platzierte den Ball unhaltbar für Knabe in den Torwinkel – Prädikat „Tor des Monats“ (74.). Nun mussten die Gastgeber wieder mehr investieren. Folglich ergaben sich für die Bunesen Räume zum Kontern. Ilgner verpasste jedoch per Kopf nach herrlicher Flanke von Prellwitz die Vorentscheidung (86.). In der ersten Minute der Nachspielzeit fiel dann noch der Ausgleich. Nach einem Freistoß aus demHalbfeld flog das Leder an Freund und Feind vorbei, Bensch kollidierte mit Franke und ein Angreifer des SVW schob freistehend ein (90.+1). Glücklicherweise hob der Linienrichter zum Entsetzen der Helbraer die Fahne und erkannte das Tor nicht an. Guba machte seinen Ärger Luft und musste vorzeitig duschen. Darüber hinaus verletzte sich Mannschaftskapitän Martin Franke schwer am Knöchel und konnte nicht weiterspielen. Wir wünschen Martin auf diesem Weg alles Gute und eine schnelle Genesung! In der insgesamt siebenminütigen Nachspielzeit verpasste nachfolgend Boese noch freistehend die Chance einen Punkt für die Hausherren einzufahren (90.+5).

 

 

Dank des Wachsmann-Doppelpacks rangieren dieBunesen nun mit sieben Zählern auf dem 3. Tabellenrang. Am kommenden Wochenende reisen dieBunesen beim bisherigen punktlosen SV 1920 Kelbra.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.