Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

23. SG BUNA - SG Motor Halle

Stadtoberliga-Saison 2013/2014
23. Spieltag, 12.04.2014 | 15:00 Uhr


 SG BUNA HALLE - SG Motor Halle 

5 : 1 (1:1)

 Ingolf Mann
 Markus Born, Oliver Schunke


Tore: 1:0 Walther (18.), 1:1 J. Paulus (30.), 2:1 Ilgner (47.), 3:1 Wagner (59.), 4:1 Walther (83.), 5:1 Schmidt (90.)

Zuschauer: 20

Aufstellung der SGB:
 

Althaus
[16]

Franke
[2]

Schumann
[3]

Schwarz
[14]

Ilgner
[27]

Gerber
[6]

Runge
[7]

Wagner
[11]

Sieb
[8]
              
Prellwitz
[4]
 
Walther
[15]
 


Wechsel:
Minute <- ->
70.
Prellwitz

Schmidt
85.
Walther

Kuliyevych


 -


Aufstellung von Motor:

Grießel - Mazur, Mehlgarten, J. Paulus - M. Paulus (66. Hildebrandt), Weyland, Steinbach, Widrinka, Würfel - Opitz (56. Fischer), Kalka



Erst Chancenflut, dann Spitzenreiter

 

Es war ein Fußball-Samstag, der den Freunden des halleschen Stadtoberligafußballs alles abverlangte. Eine entscheidende Rolle spielten dabei auch die Bunesen, die sich nach einer ergebnistechnisch enttäuschenden ersten Halbzeit am Ende hochverdient mit 5:1 gegen die SG Motor Halle durchsetzte.
Als die Partie an der Lilienstraße schon angepfiffen war, kämpfte man gleichzeitig bei Einheit Halle noch mit den Trikotfarben, weswegen der Anstoß der Partie Einheit gegen Ammendorf II verspätet stattfand. An der Lilienstraße musste Sieb indes nach wenigen Minuten verletzungsbedingt an der Linie behandelt werden. Den fälligen Freistoß aus bester Position vergab Gerber allerdings kläglich. Besser lief es dagegen in der 18. Spielminute, als sich Wagner sehenswert auf der linken Angriffsseite durchsetzte. Seine Flanke in den Sechzehner konnte Mazur nicht klären und legte unfreiwillig für Walther auf, der aus Nahdistanz nur noch einschieben musste. Weitere Gelegenheiten ließen Walther, Ilgner und Sieb in der Folgezeit liegen. Knapp strichen deren Abschlüsse am Grießel-Gehäuse vorbei. Motor versuchte es mit schnellem Umschalten, ohne aber ernsthafte Torgefahr auszustrahlen. Mit der ersten echten Torchance musste Althaus dann aber hinter sich greifen. Nach einer Ecke stieg Paulus am höchsten und setzte den Ball unhaltbar am Torwinkel unter die Latte - 1:1. Der Schock für die Bunesen, die sich bis zur Halbzeit jedoch wieder berappelten und weiter auf Sieg spielten. Der ganz große spielerische Glanz fehlte allerdings. Walther setzte einen Kopfball aus guter Position noch deutlich drüber. Danach war Pause. Mit Pausenpfiff sickerte durch, dass Einheit gegen den Spitzenreiter aus Ammendorf 1:0 führte. Buna wäre in der Livetabelle erster gewesen.
Nach Wiederanpfiff drehten die Hausherren von der SGB dann aber richtig auf. Das Tempo wurde deutlich verschärft und Motor wurde nahezu an die Wand gespielt. Und dies zahlte sich dann gleich nach nur wenigen Sekunden aus. Der Sekundenzeiger war gerade fertig, als Ilgner einen strammen Flachschuss losließ und auf 2:1 stellte. Grießel sah dabei allerdings nicht sonderlich gut aus. Buna blieb auch in der Folge das klar bestimmende Team und machte deutlich, wer am Ende die drei Punkte einfahren sollte. Und so rollte die Welle bis zur 59. Minute weiter. Dann fasste sich Wagner ein Herz und zog aus 16m einfach mal ab. Unter Mithilfe des unglücklichen Grießel fand der Ball den Weg in die Maschen - 3:1. Auch nach dem 3:1 und der vermeintlichen Vorentscheidung sah sich die Huth-Elf keineswegs genötigt einen Gang zurück zu schalten und der Buna-Express rollte weiter gnadenlos über die Motoren hinweg. Doch nach dem 3:1 sollte auch Motor nochmal zu zwei Gelegenheiten kommen. Wieder nach Standards war die SGB-Defensive schläfrig. Motor konnte es mit seinen Kopfbällen aber nicht bestrafen und zielte zu ungenau. Auf der Gegenseite wurde Wagners zweiter Treffer nach vermeintlicher Abseitssituation zurück gepfiffen und aberkannt. Auch Prellwitz, Ilgner und Walther ließen noch beste Gelegenheiten aus, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Zudem wurden eine handvoll Eingaben nur knapp verpasst. Gegen Ende des Spiels merkte man Motor den körperlichen Abbau spürbar an. Walther nutzte dies mit seinem 21. Saisontreffer nachdem er vorzüglich von Franke bedient wurde. Den Endstand zum 5:1 brachte dann der eingewechselte Schmidt, der nach Siebs Vorlage nur noch in den verwaisten Kasten einschieben musste.
Am Ende ist der Sieg aufgrund der Chancenfülle zu niedrig ausgefallen, aber nicht weniger wichtig. Gleichzeitig übernehmen die Neustädter, nach dem starren Blicken auf den FuPa-Liveticker derf Partie Einheit-Ammendorf II, erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze für zwei Wochen. Dann am kommenden Osterwochenende ist spielfrei. Am 26.04. gastieren die Huth-Männer am Felsen beim der unangenehmen Auswärtshürde Turbine II.

| SG


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.