Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

6. SG BUNA - TSV Leuna

Landesklasse-Saison 2015/2016
6. Spieltag, 19.09.2015 | 15:00 Uhr



SG BUNA HALLE - TSV Leuna TSV Leuna
  1 : 2 (0:1)

Gerald Hentrich
Nico Küstner, Thomas Münch


Tore:
0:1 Jens Rath (20., Eigentor); 1:1 Jan Schumann (55., FE); 1:2 Ronny Schwerdtfeger (74.)


Zuschauer: 27

Aufstellung der SGB:

 
   
   

Bensch
[1]
Franke
[2] (MK)
René Rath
[14]
Schumann
[3]
Ilgner
[27]
Florian Sieb
[10]


Felix Sieb
[8]

Jens Rath
[9
]
Wagner
[11]
                        
     Walther                          Finsterbusch
[15]                                    
[13]
 
 
   

Wechsel:
Minute <- ->
46.

Flo. Sieb


Prellwitz
70.
 

Finsterbusch


Runge


M. Walther (1)/ F. Paeger

R. Rath (Reklamieren & Foulspiel; 45. min; SG Buna Halle)


Aufstellung vom TSV Leuna:

TSV Leuna: Pfennig – Giesemann (MK), Gühne, Stuck – Motz, Wilke, Bernhauser, Heinecke – Wenzel (65. Steigemann), Paeger, Schwerdtfeger


Leuna setzt Erfolgsserie gegen tapfer kämpfende Bunesen fort

Im vierten Heimspiel in Folge empfingen die Bunesen diese Woche den amtierenden Spitzenreiter aus Leuna. Der TSV Leuna gewann zuvor vier seiner fünf Ligaspiele und war somit klarer Favorit am 6. Spieltag. Zudem musste das Trainergespann der Hallenser weiterhin auf zahlreiche Akteure verzichten. So fehlten am Sonnabend neben den verletzten Pfeiffer, Wachsmann, Klüver und Schwarz auch die verhinderten Prägert und Gerber. Nichtsdestotrotz ging man mit dem Ziel in das Spiel, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen.


In der Anfangsphase agierten die Gäste druckvoller, ohne sich klare Möglichkeiten herauszuspielen. Die Bunesen wiederum spielten meist zu umständlich und verloren den Ball mehrmals durch einfache Fehlpässe im Aufbauspiel. Somit blieben Torchancen auf beiden Seiten in der ersten Viertelstunde aus. Fast aus dem Nichts heraus gingen die Gäste in der 20. Spielminute in Front. Nach einem Eckball konnte zunächst Felix Sieb den Schuss eines Angreifers aus dem Gewühl heraus von der Linie noch klären. Den nachfolgenden Flankenball lenkte jedoch Jens Rath unglücklicherweise ins eigene Tor und brachte die Leunaer somit in Führung (20.). Daraufhin wurden die Bunesen aktiver. So hatte Marcus Walther nur wenig später die Riesenchance zum Ausgleich. Allerdings klatschte sein perfekter Drehschuss nach Flanke von Wagner an den Querbalken (23.). Die nächste gute Möglichkeit für die SGB ergab sich aus einem Freistoß aus 20 m. Felix Sieb schlenzte das Leder an der Mauer vorbei in die lange Ecke, aber Pfennig parierte sehenswert (33.). Unrühmlicher Höhepunkt einer durchwachsenen ersten Halbzeit war der Platzverweis des bereits verwarnten René Rath kurz vor dem Pausenpfiff. Der Abwehrspieler der Hallenser sah nach 35 Minuten wegen Reklamierens den gelben Karton und musste nach einem Foul an Wilke Höhe der Mittellinie mit der Ampelkarte das Feld frühzeitig verlassen (45.). Infolgedessen erwies er seiner Mannschaft in dieser Spielphase einen Bärendienst.

Wer jedoch nun dachte, dass der TSV Leuna das Spielgeschehen im zweiten Abschnitt nach Belieben bestimmen würde, sah sich getäuscht. Die Hausherren kamen auch in Unterzahl spritziger und offensivfreudiger aus der Kabine. So ergab sich für Walther allein vor Pfennig die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Allerdings unterbrach der Unparteiische die Partie wegen Abseits der Gäste und nahm somit den Bunesen den Vorteil unglücklicherweise weg (50.). Nur wenig später bediente Wagner den enteilten Finsterbusch, der in den Strafraum eindrang und zu Fall gebrachte wurde. Jan Schumann schnappte sich das Leder und verwandelte den Elfer sicher zum 1:1 (55.). Auch in der Folgephase waren die Hausherren dem Führungstreffer näher als der Spitzenreiter aus Leuna. Nach Eckball von Wagner verfehlte der Kopfball von Walther das Tor um knapp einen halben Meter (72.). Die Gäste wiederum zeigten sich vor dem Tor eiskalt. Nachdem Franke das Leder eigentlich schon erlaufen hatte, setzte Steigemann energisch nach und flankte folgend zu Ronny Schwerdtfeger, der völlig freistehend Bensch aus fünf Metern keine Chance ließ und seine Männer wieder in Front schoss (74.). Nur kurz darauf war es wieder der Angreifer des TSV, der aus ähnlicher Position diesmal den Ball nicht voll erwischte (78.). Auf der anderen Seite entschärfte der starke Giesemann einen Drehschuss von Felix Sieb per Kopf und ersparte somit seinem Schlussmann ein Stück Arbeit. In den Schlussminuten setzten die Hallenser noch einmal zu zehnt alles auf eine Karte, aber der Ausgleich sollte nicht mehr fallen. Die Gäste verpassten sogar in der Nachspielzeit noch die Möglichkeit zum 1:3, als sie statt dem leeren Tor nur den Pfosten trafen (90.+2).