Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

5. Hettstedt - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2014/2015
5. Spieltag, 13.09.2014 | 15:00 Uhr


 FSV Hettstedt - SG BUNA HALLE 

5 : 0 (3:0)

 Toni Pulst
 Reinhard Dreißigacker, Guntram Beck


Tore: 1:0 Borris (6.), 2:0, 3:0, 4:0 Kudyba (8., 45+1., 57.), 5:0 Isa (87.)

Zuschauer: 60

Aufstellung der SGB:

Althaus
[16]

Franke (MK)
[2]


Schumann
[4]

Schwarz
[14]

Ilgner
[27]

Pfeiffer
[10]

Rath
[9]

Volkhardt
[22]

Wagner
[11]

Wachsmann
[3]

Bensch
[25]


Wechsel:
Minute <- ->
58.
H. Volkhardt


Florian Sieb
69.
Bensch

Walther


 Wagner (2)


Aufstellung des FSV:

Alfiado - Teutloff, Langwinski, Szurek - Hoffmann, Borris (76. Ehrlich), Dannat, Köhler, Isa - Koplin, Kudyba (79. Jankofsky)

Klare Angelegenheit für den FSV

 

Am 5. Spieltag der Landesklassesaison 2014/15 traten die Bunesen bereits zum vierten auswärts an. Diesmal hieß das Reiseziel: Hettstedt. Die Hettstedter, welche sich selber zum Aufstiegsfavoriten „Nummer 1“ ernannten, konnten bis auf das Auftaktunentschieden gegen Wacker Helbra all ihre Partien für sich entscheiden. Das Trainergespann um Huth & Vetter musste diesmal wieder auf einige Akteure verzichten. So fehlten mit Gerber (beruflich), Prellwitz (Judo-Wettkampf), Runge (Zehenprellung), Klüver (privat), Holtz (beruflich), Finsterbusch (Schnittwunde) sowie den Langzeitverletzten Felix Sieb (Kreuzbandriss) gleich sieben Kicker. Zudem nahm Walther nach seiner letztwöchig erlittenen Gehirnerschütterung und Jochbeinprellung zunächst nur auf der Bank Platz. Nichtsdestotrotz nahmen sich die Bunesen vor, den Aufstiegsanwärter zu ärgern und etwas Zählbares mitzunehmen.

 

 

Die Hausherren begannen von Beginn an sehr druckvoll und schnürten die Saalestädter sofort in ihrer eigenen Hälfte ein. So ergaben sich für Kudyba und Köhler schon früh erste Einschussmöglichkeiten, bei welchen aber zunächst Althaus noch parieren konnte (4. & 5.). Kurz darauf war der Schlussmann der SGB dann aber das erste Mal geschlagen. Infolge eines scharf getretenen Eckballes von Isa kam Borris völlig freistehend zum Kopfball und brachte sein Team in Führung (6.). Keine 120 Sekunden später klingelte es dann auch zum zweiten Mal. Diesmal bediente Köhler seinen Stürmer Kudyba per Eckball, der wiederum aus Nahdistanz unbedrängt einnicken konnte (8.).Bereits nach acht Spielminuten war der Drops für dieBunesen gelutscht, sodass man folgend auf Schadenbegrenzung aus war. Die Hallenser versuchten es durch Wachsmann das erste Mal aus der Distanz. Doch sein Schuss verfehlte deutlich das Gehäuse (11.).  Unabhängig davon, dass die Hettstedter das Spielgeschehen nach ihrem Belieben bestimmten, wurden sie fast ausschließlich durch ihre Standards gefährlich. So war es wiederum infolge eines Isa-Freistoßes, dass Althaus einen Kopfball von Borris abwehrte und Franke den Nachschuss von Hoffmann blocken musste (21.). Besonders über den sehr agilen Isa trugen die Hausherren ihr Spiel schnell und über die Außen vor. Die Gäste kamen kaum zu ihrem Spiel und waren vornehmend mit dem Unterbinden der FSV-Angriffe beschäftigt. Auffällig war hierbei, dass die Männer von der Lilienstraße infolge der Balleroberungen zu schnell die Bälle durch unpräzise Pässe wieder verloren. Nachdem Althaus zunächst eine etwas verunglückte Flanke von Isa gerade noch so zur Ecke lenken konnte, bauten die Gastgeber den Vorsprung noch vor dem Pausenpfiff aus. Einen Freistoß von Köhler ließ Althaus genau vor die Füße von Pawel Kudyba klatschen, der locker zum 3:0 einschob (45.+1).

Für den zweiten Abschnitt nahmen sich die Hallenser vor allem vor, den eigenen Ballbesitz deutlich zu verbessern. Dies gelang den Gästen auch sichtlich, wobei die Hausherren natürlich auch ein wenig Druck aus ihren Aktionen nahmen. Trotz alledem wollten sie das Ergebnis erhöhen. So war es wiederum Kudyba, der Althaus umkurvte und seinen dritten Treffer am Tag erzielen konnte (57.). In der Folge bewahrte der Keeper der SGB seine Männer gleich zweimal glänzend vor weiteren Gegentreffern. Zunächst lenkte er einen strammen Freistoß von Hoffmann über das Tor, um nachfolgend eine Volleyabnahme von Kudyba sensationell an den Querbalken zu parieren (61. & 68.). Mitte der zweiten Halbzeit wurden die Bunesen dann endlich auch in ihrem Offensivspiel zielstrebiger. Dabei konnte Alfiado sowohl den Distanzschuss von Ilgner als auch von Franke sicher halten (73. & 77.). Vor allem durch die Einwechslungen von Florian Sieb und Marcus Walther strahlten die Gäste mehr Gefahr aus. Nachdem Sieb zunächst noch den Pass von Wagner nicht entscheidend an Alfiado vorbeischieben konnte, ergab sich für Walther die Lupferchance, welche er jedoch nicht nutzen konnte (79.). Allerdings resultierten aus den Offensivbemühungen der Gäste wiederum Kontermöglichkeiten für den FSV. Genau so fiel auch das 5:0. Einen langen Ball konnte Koplin erlaufen und fand in Isa den idealen Abnehmer für seine Flanke. Dieser nahm das Spielgerät sehenswert an und schoss unhaltbar in die Maschen (81.). Die letzte Chance des Spieles hatte dann wiederum Walther, der nach Flanke von Wachsmann per Kopf den Ehrentreffer verpasste (86.).

 

Nach der zweiten deutlichen Niederlage in Folge befinden sich die Bunesen aktuell auf dem 8. Tabellenrang. Jedoch gilt es in den kommenden Wochen den freien Fall in den Tabellenkeller zu verhindern. Angefangen soll damit am nächsten Wochenende beim Heimspiel gegen den FSV Bennstedt.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.