Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

23. ESV Herrengosserstedt - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2015/2016
23. Spieltag, 16.04.2016 | 15:00 Uhr



ESV Herrengosserstedt  ESV Herrengosserstedt - SG BUNA HALLE 
  0 : 1 (0:0)

Steffen Reise
Frank Kagelmacher, Ulf Bauerschäfer



Tore:
  0:1 Tim Wagner (59.)


Zuschauer: 86

Aufstellung der SGB:

 
   
   

Bensch
[1]
Ilgner
[12]
R. Rath
[16]
Pfeiffer
[10]
Franke (MK)
[2]
Prägert
[13]


Felix Sieb
[
8]

Walther
[15]
Florian Sieb
[7]
                        
Wagner                            Prellwitz
[11]                                   
[4]
 
 
   

Wechsel:

FEHLANZEIGE

R. Ivanchenko, M. Haller, B. Hackbart/ M. Walther (6), Fel. Sieb (3), T. Wagner (6)

Aufstellung von ESV Herrengosserstedt:

ESV: Haller – Oberreich, Breitfeld, Schlegel (MK), Maherovych – Girimchanov, Ivanchenko, Tsebro, Pyrohov – Grottel, Hackbart


Über eine starke Teammoral zum Auswärtserfolg

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel beim ESV Herrengosserstedt standen nicht wirklich für die Hallenser. Nachdem sie in der Vorwoche trotz großer Feldvorteile 0:2 gegen die ESG Halle verloren, mussten sie am 23. Spieltag bei der „Mannschaft der Rückrunde“, dem ESV Herrengosserstedt, antreten. Der ESV seinerseits gewann alle der sieben Partien im Kalenderjahr 2016. Darüber hinaus plagten den Bunesen große Personalsorgen, so dass sie lediglich mit elf Akteuren anreisten. Demnach bildeten erstmals Ilgner, R. Rath, Pfeiffer und Franke die Viererkette vor Bensch. Im Mittelfeld agierten Walther und Felix Sieb in der Zentrale und wurden über die Außen durch Prägert und Florian Sieb unterstützt. In der Spitze sollten Prellwitz und Wagner auf Torejagd gehen. Folglich fehlten mit Schumann, J. Rath, Finsterbusch, Gerber, Khalil, Wachsmann und Runge gleich sieben Spieler. Nichtsdestotrotz war man gewillt, etwas Zählbares mitzunehmen.

Von Beginn an bestimmten die Gastgeber die Schalgzahl und spielten auf eine frühe Führung. Dabei zeichnete sich zeitig ab, dass der ESV mit langen Diagonalbällen auf die Außen agieren wollten. Eine erste Schussmöglichkeit von der Strafraumgrenze flog neben Bensch` Gehäuse (2.). Vier Minute später wurde es nach einer Hereingabe von Ivanchenko schon gefährlicher. Aber Rath war zur Stelle und klärte zum Eckball (6.). Die Bunesen kamen nach und nach besser ins Spiel und in die Zweikämpfe. Nach Balleroberungen und im folgenden Konterspiel wurden die Angriffe zumeist jedoch zu schlampig ausgespielt. In der 22. Minute bewahrte Bensch sein Team dann mit einem tollen Reflex vor dem Rückstand. Nach Seitenwechsel des ESV kam Tsebro im Strafraum ohne Bedrängnis zum Abschluss, doch Bensch parierte dessen Schuss noch mit einer Hand an die Latte (22.). Wenig später hatte Wagner auf der Gegenseite die erste gute Abschlussmöglichkeit der Gäste. Jedoch bereitete dessen Schuss Haller keine Probleme (28.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der ESV nochmals eine aussichtsvolle Chance. Der Kopfball von Ivanchenko konnte aber auch hier von Bensch pariert werden (42.). So blieb es bei einem alles in allem glücklichen 0:0 für die SGB.
Auch im zweiten Abschnitt traten die Bunesen geschlossen auf und zeigten insbesondere in Sachen „Teamgeist“ eine hervorragende Vorstellung. Die Gastgeber agierten im zweiten Abschnitt zwar feldüberlegend, hatten aber kaum nennenswerte Möglichkeiten, was vor allem an der starken Defensivleistung der Gäste lag. Spielprägend wurde dann die 59. Spielminute. Nach einem Flugball vom herausragenden Pfeiffer, der diesmal nach langer Verletzungsphase auf der untypischen Innenverteidigerposition ein starkes Startelfdebüt bot, verschätzte sich die ESV-Abwehr. Folglich kam Tim Wagner an den Ball, nahm ihn gekonnt mit und schloss wunderschön mit einem Drehschuss unhaltbar für Haller zum 0:1 ab (59.). Demnach war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Der ESV wurde hektischer und hatte bei einem direkten Eckstoß an den Außenpfosten durch Girmimchanov Pech (71.). Wenig später ergab sich für den agilen Pyrohov nach einem Freistoß eine Schussmöglichkeit, die wiederum Bensch sicher entschärfte (78.). Infolgedessen setzte der Gastgeber in den Schlussminuten noch einmal alles auf eine Karte. Daraus ergab sich eine Konterchance für die SGB, bei welcher Prellwitz unsanft von Haller ohne Konsequenzen gestoppt wurde. Den abspringenden Ball konnten weder Prägert noch Walther im Tor unterbringen (81.). Auch wenn der ESV noch einmal die Offensivbemühungen verstärkte, war zumeist ein Hallenser in der gefährlichen Zone der Sieger, sodass die Bunesen einen sensationellen Auswärtssieg feiern konnten.

Mit diesem starken Auftritt in der Fremde bauten die Hallenser ihr Punktekonto auf 29 Zähler aus und belegen aktuell den siebten Tabellenrang. Am kommenden Wochenende sind die Bunesen aufgrund der spielfreien Tätigkeit zum Zuschauen verdammt. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nun zehn Punkte. In zwei Wochen gastiert die SGB bei RW Weißenfels.

| FS



Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.