Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

24. SG BUNA - BuSG Eisleben

Landesklasse-Saison 2014/2015
24. Spieltag, 25.04.2015 | 15:00 Uhr


SG BUNA HALLE - BuSG Aufbau Eisleben
1 : 4 (0:3)

 Lucas Matz
Toni Pulst, Jan Sander


Tore: 0:1 Vorkauf (21.); 0:2 Grimm (24.); 0:3 Pechara (45.+3); 0:4 Meier (49.); 1:4 Pfeiffer (77.)

Zuschauer: 30

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

Holtz
[12]

R. Rath
[2]

Schumann
[5]

Ilgner
[22]

Runge
[7]
 

Pfeiffer
[10]
 

Wagner
[11]

Felix Sieb (MK)
[8]

Walther
[15]

Florian Sieb
[6]


Wechsel:
Minute <- ->
46.
Holtz
 

Wachsmann 


 Runge (3)


Aufstellung Aufbau Eisleben:

Philipp – Gräbe (MK), Babitz, Alfiado (58. Aschenbach), Dietrich – M. Kawa, Weber, Fulczyk, Krone – Grimm, T. Kawa

Einfache Fehler sorgen für deutliche Heimpleite

Nach der überzeugenden Leistung aus der Vorwoche beim Gastauftritt in Görzig wollten die Bunesen unbedingt gegen den punktgleichen BuSG Aufbau Eisleben nachlegen. Allerdings mussten die Hallenser aufgrund der Gelbsperren von Franke und Jens Rath umstellen, sodass hierfür Runge und René Rath in die Startelf rutschten. Zudem ersetzte Wagner den privat verhinderten Prägert. Die Hinspielpartie konnten die Gäste aus der Saalestadt damals durch Tore von Prellwitz, Walther und Jens Rath mit 3:1 für sich entscheiden.

Die Bunesen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und versuchten zunächst über den Ballbesitz sich Feldvorteile zu erspielen. Ein erster Warnschuss von Pfeiffer ging gut einen Meter am Tor vorbei (8.). Jedoch muss man anmerken, dass zumeist der entscheidende letzte Pass von der Abwehrreihe der Helftaer entschärft werden konnte. Das erste Tor der Partie sollte jedoch etwas überraschend für die Gäste fallen. Im Zuge einer kurz ausgeführten Ecke und einem anschließenden Flankenball kam Toni Vorkauf vollkommen unbedrängt zum Kopfball und brachte sein Team mit 0:1 in Führung (21.). Insbesondere das desolate Deckungsverhalten am Fünfmeterraum der SGB war anzukreiden. Als Sebastian Grimm nur drei Minuten später aus spitzem Winkel nach einer „1 vs. 1“-Situation gegen Rath auf 0:2 erhöhen konnte, war der Matchplan der Hallenser über den Haufen geschmissen (24.). Nachfolgend schienen die Gastgeber verunsichert und hätten sich infolge eines schön vorgetragenen Dribblings von Meier und der anschließenden Chance von M. Kawa nicht über das 0:3 beschweren dürfen (29.). Kurz darauf ereignete sich dann eine kuriose Szene. Eine eigentlich ungefährliche Flanke von Rath wurde zur sicheren Beute von Philipp. Allerdings ließ dieser das Leder aufgrund seines Sturzes auf dem Kopf unfreiwillig fallen, sodass Florian Sieb das Leder aus fünf Metern ins Leere hätte schieben können. Dieser schoss allerdings am verwaisten Tor vorbei, was im Rahmen des Fairplay-Gedankens auch besser war (34.). Buna bemühte sich nun, wieder Struktur ins Spiel zu bekommen. Chancen blieben aber weiterhin Mangelware, sodass lediglich Ilgner mit einem Distanzschuss Philipp prüfte (39.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sorgten die Eislebener dann für die Vorentscheidung. Nach einem unnötigen Fehlpass von Holtz schalteten die Gäste schnell um, woraufhin Pechara allein vor Bensch zum 0:3 vollendete (45. + 3).
Für den zweiten Abschnitt nahmen sich die Bunesen noch einmal einiges vor, um möglichst schnell den Anschluss zu schaffen. Diese Chance ergab sich auch für den Mann des Spieles aus der Vorwoche, Marcus Walther, welcher nach einer Hereingabe von Felix Sieb aus fünf Metern über das Tor schoss (47.). Der endgültige K.O. fiel in der 49. Minute. Aus einer relativ ungefährlichen Freistoßposition nahe der Mittellinie wurde René Meier an der Strafraumgrenze bedient. Dessen schulmäßiger Kopfball, bei fehlender Gegenwehr im Luftduell, flog millimetergenau in den Winkel des Tores - unhaltbar für Bensch (49.). Die Bunesen steckten aber weiter nicht auf und versuchten zumindest Ergebniskosmetik zu betreiben. Dies sollte auch nach einem Treffer von Tim Wagner und vorangegangener Flanke von Schumann passieren. Allerdings erkannte der gute Schiedsrichter Matz das Tor aufgrund einer der vielen Abseitssituationen nicht an (58.). Neben den Offensivbemühungen der Hausherren blieben die Möglichkeiten der Gäste weiter nicht aus. Hierbei wurden sie immer wieder von katastrophalen Fehlern im Defensivverbund eingeladen. Allerdings verpassten sowohl Pechara als auch T. Kawa weitere Treffer (60. & 72.). Die Bunesen versuchten mit zunehmender Spielzeit immer mehr ihre Angriffe über die Außen in Person von Ilgner und Florian Sieb vorzutragen, was auch oftmals gelang, aber im Nachgang meist durch eine Abseitsposition unterbunden wurde. Der Ehrentreffer sollte allerdings auch noch fallen. Ein gezielter Flugball von Felix Sieb aus dem Halbfeld brachte Yves Pfeiffer in zentraler Position allein vor Philipp, welchen er zunächst ins Leere laufen ließ und dann sehenswert mit links volley vollendete (77.). Die letzte gute Möglichkeit hatte wenig später Felix Sieb auf dem Fuß, der nach Zusammenspiel mit Wagner aus 16 Metern knapp über das Tor schoss (86.). So blieb es beim deutlichen Gästesieg von 1:4.

Mit dieser deutlichen Heimpleite gegen die Helftaer rangieren die Bunesen aktuell auf Platz 11 und haben weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In der kommenden Woche kommt es wiederum bei der Auswärtspartie beim VfL Querfurt zu einem direkten Duell zwischen zwei Abstiegskandidaten. Demnach sind die Bunesen in dieser Woche gefordert, ihre Fehler zu analysieren und schnellstmöglich abzustellen.

| FS

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.