Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

17. SG BUNA - Emseloh

Landesklasse-Saison 2014/2015
17. Spieltag, 21.02.2015 | 14:00 Uhr
SG BUNA HALLE SV Eintracht Emseloh

  0: 2 (0:0)

Sebastian Rudolf
Ingo Dannenberg, Marcel Geißler


Tore: 0:1 Kortung (47.); 0:2 Russkih (88.)

Zuschauer: 17

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

Holtz
[12]

Franke (MK)
[2]

Schumann
[5]

Prägert
[13]

Pfeiffer
[10]

J. Rath
[9]

Wachsmann
[3]

Felix Sieb
[8]

Prellwitz
[4]

Finsterbusch
[11]


Wechsel:
Minute <- ->
66.  
Holtz

R. Rath
66.
Wachsmann

Ilgner
78.
Felix Sieb

Florian Sieb


- / Russkih, Liegmann, Raev, Kortung

Aufstellung der Eintracht:

Richter (MK) – Heißler, Blümner (78. Guba), Rückriem – Kortung, Rösler, Soyk, Russkih (89. Schlolaut), Raev – Pelaj (88. Müller), Liegmann
 

Clevere Gäste entführen drei Punkte aus der Saalestadt 

Im ersten Pflichtspiel des Jahres empfingen die Bunesen auf heimischen Rasen die Kicker vom SV Eintracht Emseloh. Aufgrund der zahlreichen Spielabsagen im Vorbereitungsbetrieb wussten die Hallenser ihren aktuellen Leistungsstand kaum einzuschätzen. Demnach wollte man gegen die Mansfeld-Südharzer kontrolliert und möglichst erfolgreich in die Rückrunde starten. Im Hinspiel trennten sich beide Teams bei sommerlichen Temperaturen 2:2, wobei die Emseloher in der Schlussminute durch den Doppeltorschützen Pelaj ausgleichen konnten. Bei den Bunesen standen erstmal der Winterneuzugang René Rath und Felix Sieb nach langer Knieverletzung im Aufgebot. Allerdings musste das Trainergespann Huth/ Stoll/ Vetter auf die gesperrten Walther, Wagner und Klüver sowie auf den verhinderten Gerber verzichten.

Das Spiel begann bei guten äußeren Bedingungen schwungvoll und ohne großes Abtasten. Beide Teams versuchten ihre Spitzen schnell und gezielt einzusetzen, um die sicherstehenden Abwehrreihen unter Druck zu setzen. Die erste Möglichkeit für die Hausherren ergab sich für Finsterbusch, der von Prellwitz in Szene gesetzt wurde. Sein Abschluss wurde jedoch zur sicheren Beute für Richter (7.). Kurz darauf versuchte es Prägert aus der Distanz. Allerdings flog der Ball knapp über das Tor (11.). Auf der anderen Seite wurde es das erste Mal infolge eines Eckballes gefährlich. Diesen konnten die Bunesen zunächst nicht entscheidend klären, sodass sich gleich für drei Emseloher die Schusschance ergab, jedoch allesamt noch geblockt werden konnten (14.). Anschließend neutralisierten sich beide Mannschaften in einer intensiv geführten Partie, wobei die Bunesen in Sachen „Ballbesitz“ die Oberhand behielten. Die nächste gute Möglichkeit ergab sich wieder für die Hausherren. Nach Zusammenspiel zwischen Wachsmann und Prellwitz kam wiederum der agile Prägert nach der Hereiingabe an den Ball. Jedoch konnte dieser von Rückriem noch entscheidend beim Abschluss gestört werden (27.). Die Gäste wurden vor allem immer wieder durch ihre Eckstöße gefährlich, welche aufgrund der Windverhältnisse eine tückische Dynamik entfalteten. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten dann die Gastgeber den Torschrei schon auf den Lippen. Einen Eckball von Sieb köpfte Finsterbusch mit viel Wucht und Präzision in die rechte Ecke. Allerdings konnte Rösler dort sehenswert für seinen schon geschlagen Keeper retten (43.). Infolgedessen ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann gleich mit einem Paukenschlag. Pelaj wurde auf dem linken Flügel nicht entscheidend gestört und konnte den Ball in den Strafraum bringen. Dort waren sich schon Pfeiffer und Schumann uneins, wonach das Leder zu Liegmann gelang, der zunächst zwar durch Franke noch geblockt werden konnte. Jedoch rollte der Ball zum nachgedrückten Kortung der aus der Drehung über den Umweg des Innenpfostens zum 0:1 traf (47.). Nun waren die Hausherren gefragt. Infolgedessen verlagerte sich das Spiel zunehmend in die Hälfte der Gäste, welche anschließend den Schwerpunkt auf das Konterspiel legten. In der 54. Spielminute konnte sich dann Daniel Richter das erste Mal richtig auszeichnen. Vorausgegangen war ein Freistoß von Sieb aus 25 Metern, welcher über die Mauer segelte, jedoch vom Schlussmann sehenswert pariert werden konnte (54.). Die größte Ausgleichsmöglichkeit hatte wenig später Schumann auf dem Fuß bzw. Kopf. Nach einem Eckball flog das Leder als Bogenlampe durch den Strafraum zu dem völlig freistehenden Abwehrrecken der SGB, welcher ein wenig desorientiert aus fünf Metern den Ball statt mit dem Kopf über das Tor schoss (61.). Auf der anderen Seite hatte Raev nach Passspiel von Pelaj die Chance zur Vorentscheidung – doch sein Heber verfehlte das Tor knapp (73.). Die Bunesen wurden in der Folge nochmals durch zwei Abschlüsse von R. Rath und Ilgner nach Freistößen gefährlich, wobei Richter auf dem Posten war (75. & 79.). Kurz vor Ultimo hielt Bensch sein Team im Spiel, als er gegen Pelaj im „1 vs. 1“ die Oberhand behielt (86.). Jedoch sah der Schlussmann der Hallenser zwei Minuten später nicht so gut aus. Ein zu unpräziser Pass von Bensch fing der eingewechselte Müller ab, sodass Michael Russkih im Nachgang keine Probleme mehr hatte, zum 0:2 einzuschieben (88.). Dies war gleichzeitig die Entscheidung.

Trotz guter Ansätze verloren die Bunesen den Jahresauftakt zuhause gegen clevere Emseloher mit 0:2. Dabei konnten die Hallenser ihre optische Überlegenheit nicht in Zählbares umsetzen, was allem voran daran lag, dass man sich kaum zwingende Torchancen erspielen konnte. Neben der fehlenden Entschlossenheit in Tornähe lag dies insbesondere auch an der starken Defensivarbeit der Gäste. Somit müssen die Bunesen in der kommenden Woche gegen den SV Wacker Helbra unbedingt die ersten Punkte in 2015 einfahren.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.