Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

22. SG BUNA - ESG Halle

Landesklasse-Saison 2015/2016
22. Spieltag, 09.04.2016 | 15:00 Uhr



SG BUNA HALLE - ESG HalleESG Halle
  0 : 2 (0:2)

Julian Rosenberger
Hans-Christian Kautz, Clemens Band



Tore:
0:1 Marcus Polembersky (2.); 0:2 René Hohenhausen (25.)


Zuschauer: 36

Aufstellung der SGB:

 
 
 
 

Bensch
[1]
Ilgner
[16]
Rath
[17]
Franke
[2] (MK)
Schumann
[3]
                                                                  
                               
Gerber                          J. Rath                       Prägert
                                   [6]                                 [9]                             [13]
Florian Sieb
[10]

Felix Sieb
[8]
      
                       Walther                         
                                  [15]                                     
 

 
     

Wechsel:
Minute <- ->
46.
J. Rath

Pfeiffer
70.
Flo. Sieb
Khalil

 


R. Rath (8)/ T. Appenroth, J. Thielscher, R. Horcher, R. Welzl

Aufstellung von ESG Halle:

ESG Halle: Thielscher (MK) - John, Holtz, Krüger, Gatzmaga - Horcher, Nowag (65. Welzl), Hohenhausen (90. Degenkolbe), Bouzbouz (80. Kleinert) - Polembersky, Appenroth


 Kalte Dusche bringt der Lok den Derbysieg

Die Bunesen konnten sich in den vergangenen Wochen aufgrund der Siege gegen Großgrimma und Leuna ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Jedoch galt es aufgrund der engen Tabellensituation auch im halleschen Derby gegen ESG Halle punktemäßig nachzulegen. Neben den privat verhinderten Prellwitz und Wachsmann fehlten Finsterbusch verletzt und Wagner infolge der 5. Gelben Karte gesperrt. Erfreulicherweise gab Yves Pfeiffer nach fast einem Jahr Pause, welche er verletzungsbedingt aufgrund des erlittenen Kreuzbandrisses einlegen musste, in der 2. Halbzeit sein Comeback für das Landesklasse-Team.

Das Spiel begann gleich mit einer kalten Dusche für die SGB. Nach einem fahrlässigen Ballverlust im Mittelfeld bediente Appenroth den in die Spitze startenden Marcus Polembersky, der zunächst noch am Pfosten scheiterte, doch im Nachschuss die frühe Führung für sein Team besorgte (2.). Dies schockte die Hausherren jedoch kaum, sodass sie zu großen Teilen der Partie die Spielkontrolle hatten. Die erste Möglichkeit ergab sich für die Neustädter infolge eines Freistoßes von René Rath, bei dem im zweiten Anlauf Jan Schumann freistehend das Leder nicht richtig traf und somit verzog (6.). Eine weitere Chance ergab sich für Felix Sieb aus zentraler Freistoßposition. Dessen Schlenzer flog über die Mauer, allerdings auch ein paar Zentimeter am Gehäuse vorbei (14.). Die Lok machte es der Huth-Elf mal wieder in Sachen „Effektivität“ vor. Nach einem Abstoß von Thielscher waren die Gastgeber im Luftduell nur zweiter Sieger, sodass der Ball über einen unglücklichen Abwehrversuch Appenroth vor die Füße fiel, der allein vor Bensch uneigennützig auf René Hohenhausen passte. Dieser konnte ungehindert zum 0:2 einschieben (25.). Dabei war der letzte Pass allerdings sehr abseitsverdächtig. Das Schiedsrichtergespann erkannte den Treffer an und somit führten die Gäste nach 25 Minute mit zwei Toren in der Lilienstraße. Aufgrund des deutlichen Ballbesitzvorteils war dies eine bittere Pille für die SGB. Fast eine Kopie dessen ergab sich in der 42. Minute. Jedoch konnte hierbei Bensch gegen Hohenhausen parieren (42.). So blieb es bei der 2:0-Pausenführung für die Lok.
Für den zweiten Abschnitt stellten die Bunesen ein wenig um, sodass sie nun mit einer Dreierkette im Defensivverbund agierten. Pfeiffer ersetzte Jens Rath und Gerber rutschte auf die linke Seite. Ein erster Warnschuss von René Rath aus der Distanz flog über den Kasten (51.). Auf der anderen Seite hätte Bouzbouz infolge eines Konters für die Vorentscheidung sorgen können, doch sein Abschluss wurde zur sicheren Beute für Bensch (61.). Die Bunesen intensivierten ihre Offensivbemühungen. Die klaren Torchancen blieben jedoch aus. Nach einer Hereingabe von der linken Seite hatte Walther den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch das Leder versprang ihm aus aussichtsreicher Position (65.). Nach Eckball von Ilgner verfehlte Felix Sieb per Kopf das Tor um gut einen Meter (79.). Ein Distanzschuss von Sascha Gerber entschärfte Thielscher mit Bravour (86.). Folglich blieb es beim Auswärtssieg der clever agierenden Gäste, die über ihre disziplinierte Abwehrleistung den Sieg einfuhren.

Mit dieser Niederlage rangieren die Bunesen weiterhin auf dem 8. Tabellenplatz und haben weiterhin einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Jedoch sind die Abstände zwischen den Kontrahenten sehr eng, sodass das Abstiegsgespenst noch längst nicht vertrieben scheint. Am kommenden Wochenende reisen die Bunesen zur „Mannschaft der Rückrunde“. Der ESV Herrengosserstedt stand zum Jahreswechsel noch abgeschlagen auf dem letzten Platz, konnte sich jedoch aufgrund mehrerer internationaler Verstärkungen und sieben Siegen in Folge auf den 6. Platz verbessern.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.