Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

30. SG BUNA - BSC 99 Laucha

Landesklasse-Saison 2015/2016
30. Spieltag, 11.06.2016 | 15:00 Uhr



 SG BUNA HALLE - BSC 99 LauchaBSC 99 Laucha
  0 : 1 (0:0)

Toni Pulst
Marco Mollenhauer, Wolfgang Lorbeer



Tore:
0:1 Jonas Hoffmann (70.)

Zuschauer: 57

Aufstellung der SGB:

 
 

Bensch
[1]
Wachsmann
[3]
Franke (MK)
[2]
R. Rath
[14]
Pfeiffer
[10]
Ilgner
[12]


Felix Sieb
[
8]

Prägert
[13]
Gerber
[6]
                          
    Walther                           Florian Sieb
[15]                                    
[9]
 

 

Wechsel:

Minute <- ->
59.  
Flo. Sieb

Prellwitz


R. Rath (12), M. Walther (8), C. Ilgner (2), Y. Pfeiffer (1), Fel. Sieb (6), O. Bensch (4)/ M. Bothe, R. Starch, J. Hoffmann, T. Stichling, S. Walther


Aufstellung von BSC 99 Laucha:

BSC 99 Laucha: Schönburg – Schulze (62. Schumann), Ulrich, Bothe (MK), Saal (68. Stichling) – L. Hoffmann, Hoffmann (89. Birkhan), Stichling, Spitzer, Meissner – Starch, Walther


Misslungener Saisonabschluss

Am finalen Spieltag der Saison 2015/2016 empfingen die Bunesen bei besten Witterungsverhältnissen den bis dato Tabellenletzten, BSC 99 Laucha. Für die Neustädter ging es darum, mit einem Sieg noch einmal zwei Plätze nach oben zu rutschen und sich für die derbe Hinspielniederlage aus dem Dezember (3:0) zu revanchieren. Die Gäste wiederum konnten mit einem Sieg in Halle und der Schützenhilfe aus Leuna und Landsberg den Klassenerhalt mit einem Endspurt noch erreichen. Bei der SGB fehlten mit J. Rath (Rot-Sperre), Wagner (Knieverletzung) sowie den verhinderten Runge, Schumann und Finsterbusch fünf Akteure.

Die Bunesen begannen zielstrebig und übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle. Die Gäste wiederum versuchten über eine hohe Laufbereitschaft sowie einem aggressiven Zweikampfverhalten ihre Chance als Außenseiter zu nutzen. Die erste gute Möglichkeit hatten folglich die Hausherren. Nach einem gezielten Pass von Felix Sieb in die Nahtstelle der Abwehr ergab sich für Christian Ilgner freistehend die Schusschance. Dieser zögerte ein wenig zu lang, sodass sein Schuss noch geblockt werden konnte, woraufhin das Leder für den schon geschlagenen Schönburg an den Pfosten prallte (10.). Auf der anderen Seite ergaben sich in der ersten halben Stunde kaum Angriffsbemühungen, wonach sich die langen Bälle auf die schnellen Spitzen als zu ungenau herauskristallisierten. Die nächste gute Möglichkeit für die Bunesen ergab sich aus einem Angriff über die linke Seite. Demnach flankte Pfeiffer den Ball präzise in die Mitte, woraufhin Walther aus fünf Metern per Kopf am glänzend parierenden Keeper scheiterte (23.). Nach gut einer halben Stunde sollten die Gastgeber dann ein zweites Mal am Aluminium scheitern. Nach einem Eckball von Ilgner köpfte der aufgerückte Franke das Leder auf die Querlatte (31.). Kurz vor dem Pausenpfiff hebelten dann die Gäste jedoch einmal die Abseitsfalle der Bunesen aus, sodass Bensch im letzten Moment vor Walther noch klären konnte (42.). Folglich ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ausgeglichener, was insbesondere daran lag, dass die Gäste zunehmend nach Balleroberungen schnell umschalteten und Konter vortrugen. Demnach konnte die Hintermannschaft der SGB mehrmals den Angriff des BSC noch vor der gefährlichen Zone unterbinden. Man merkte natürlich auch, dass es für die Gäste aus dem Burgenland um das pure Überleben ging, wonach der ein oder andere Zweikampf sehr hart geführt wurde, sodass der Unparteiische vereinzelt nicht das richtige Maß bei verschiedenen Foulspielen traf. Im zweiten Abschnitt konnten die Bunesen trotz eines deutlichen Ballbesitzübergewichtes kaum nennenswerte Möglichkeiten herausspielen. Ein Freistoß von René Rath ging gut einen Meter am Tor vorbei (56.). Bei einem schönen Distanzschuss von Prägert konnte Schönburg das Leder mit einer herrlichen Flugeinlage zur Ecke klären (63.). Infolgedessen wurden die Hausherren in der 70. Spielminute eiskalt erwischt. Nach einem langen Ball sowie einem Missverständnis zwischen Rath und Wachsmann zog Jonas Hoffmann mit Tempo in den Strafraum, ließ Rath ins Leere rutschen und schob zum überraschenden 0:1 ein (70.). Wenig später ergab sich für die Huth-Elf nach einem Standard gleich eine dreifache Chance. Zunächst wurde der Kopfball von Felix Sieb nach Ilgner-Freistoß geblockt, sodass Prellwitz ebenfalls noch am Torerfolg gehindert werden konnte und Prägert nur das Außennetz traf (77.). Demnach konnten die Gäste mit viel Kampf und Willen den knappen Sieg über die Zeit retten.

Mit diesem misslungenen Saisonabschluss bleiben die Bunesen auf dem 9. Tabellenplatz und beendeten die Serie mit einer enttäuschenden Heimbilanz. Auf der anderen Seite konnten die Lauchaer aufgrund eines starken Saisonendspurts und der Schützenhilfe aus Leuna und Landsberg den Nichtabstieg tatsächlich perfekt machen. Somit müssen die SG Reußen und der SV Rotation Halle in den Weg in die Kreisoberligen gehen. Nun gehen die Neustädter bis Anfang Juli in die Sommerpause und bereiten sich anschließend auf die anstehende Spielserie vor.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.