Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

16. Turbine Halle - SG BUNA

Landesklasse 4 - Saison 2014/2015
16. Spieltag, 13.12.2014 | 13:00 Uhr

Turbine Halle - SG BUNA HALLE

  2 : 1 (1:0)

 Dirk Ußfeller
Toni Pulst, Frank Pulst


Tore: 1:0 Heyroth (45.); 1:1 Finsterbusch (54.); 2:1 Voß (90., FE)

Zuschauer: 21

Aufstellung der SGB:

Althaus
[1]

Holtz
[12]

Franke (MK)
[2]

Schwarz
[14]

Ilgner
[17]

Schumann

[7]

Pfeiffer
[10]

Wagner
[11]

Prägert
[13]

Prellwitz
[4]

Finsterbusch
[9]


Wechsel:
Minute <- ->
46.
Schwarz
 
Walther
80.
Prellwitz

Klüver


Bensch (4); Walther (5)

Wagner (90. Schiedsrichterbeleidigung/ SG Buna Halle)

Klüver (90. Unsportlichkeit/ SG Buna Halle)

Aufstellung Turbine Halle:

Bode - Hermsdorf (MK), Nultsch (73. Iranzo Garcia), Zech, Donath (60. Adnan Attia) - Voß, Ali, Kindl, Teichler - Heyroth (46. Allweyer), Poblete

Bittere Pille zum Jahresabschluss

Eine Ungeschicklichkeit hat die SG Buna Halle-Neustadt um einen Punktgewinn im letzten Spiel des Jahres gebracht. Die Bunesen verloren bei Turbine Halle mit 1:2 durch einen Elfmeter in der 90. Minute. Zwei Buna-Spieler flogen mit Rot vom Platz.

Bis zur hitzigen Schlussminute zeigten die beiden Mannschaften vor allem eins: Fußball zum Weglaufen. Das lag an der grob behandelten Holperwiese auf dem Felsen, aber auch an der Fantasielosigkeit der Teams. Buna spielte in der Abwehrreihe mit Franke-Holtz-Schwarz und bot Combacker Pfeiffer auf der Sechserposition auf. Im Zentrum feierte Prägert ein gelungenes Debut. Seine Schüsse aus dem Rückraum waren das gefährlichste, was Buna im ersten Durchgang zu bieten hatte. Turbine versuchte es mit langen Bällen, schickte immer wieder Heyroth und Poblete in die Spitze. Brenzlig wurde das in der 23. Minute, als der herauslaufende Bunakeeper Bensch seinen Gegenspieler umriss. Turbines Bank forderte Rot, Schiri Ußfeller zeigte Gelb. Grund zum Jubeln hatte die Turbinebank dann in der 45. Minute: Heyroth köpfte nach gutem Freistoß zur Führung für die Gastgeber ein.
Zwar konnte Finsterbusch 54. Minute ebenfalls zu per Kopf ausgleichen, doch ansonsten lief bei Buna offensiv wenig zusammen. Walther und Klüver kamen von der Bank, racketen, blieben glücklos. In der 80. Minute hatten die Turbinespieler schon den Torschrei auf den Lippen, doch ein gefährlicher Konter landete am Pfosten des Bensch-Gehäuses. Dann die bittere Schlussminute: Bunaverteidiger Schumann verfolgte Poblete im Strafraum. Eine Berührung, ein Schrei, ein Pfiff. Ein Elfmeter der Kategorie: „Kann man geben“. Voß verwandelte, Buna stand mit leeren Händen da. Die Neustädter gehen außerdem mit einer schweren Hypothek in die Rückrunde: Klüver und Wagner wurden von Schiri Ußfeller wegen Beleidigung vom Platz gestellt.

| JS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.