Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

29. Blau-Weiß Günthersdorf - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2015/2016
29. Spieltag, 04.06.2016 | 15:00 Uhr



SV Blau-Weiß Günthersdorf SV Blau-Weiß Günthersdorf - SG BUNA HALLE
  2 : 0 (0:0)

Sven Schröder
Sebastian Proft, Hartmut Förtsch


Tore:
1:0 Axel Pöhlandt (58.); 2:0 Axel Pöhlandt (90.)


Zuschauer: 26

Aufstellung der SGB:

 
   
   

Bensch
[1]
Wachsmann
[3]
Pfeiffer
[10]
R. Rath
[14]
Franke (MK)
[2]
Ilgner
[12]


Runge
[
7]
Prägert
[13]
Flo. Sieb
[9]
 
                                                  
Buschbeck                             Fel. Sieb
[18]                                    
[8]
 
 
   

Wechsel:
Minute <- ->
67.
Bild folgt


Buschbeck

Bild folgt


Khalil

Jähningen/ -


(45.) A. Pöhlandt verschießt FE (56.)

Aufstellung von Blau-Weiß Günthersdorf:

Scharch – Klahre (MK), Förtsch, Gerold (63. Ibrahim), Hoffmann – Schönemann, Jähningen, Ebisch (79. Graul), Müller – Schneider (54. Fischer), Pöhlandt

Pech und Vermögen verhindern Punktgewinn

Am vorletzten Spieltag reisten die Bunesen aus der Saalestadt stark ersatzgeschwächt zum Tabellendritten, Blau-Weiß Günthersdorf. Nach dem klassenerhaltsichernden Auswärtssieg aus der Vorwoche musste das Trainergespann aus verschiedenen Gründen auf zahlreiche Akteure verzichten. So fehlten mit Jens Rath (Rot-Sperre), Sascha Gerber und Marcus Walther (beide durch die Hochzeitsfeier von Gerber verhindert), Timo Prellwitz sowie Eric Finsterbusch (beide privat verhindert) und Tim Wagner (Knieverletzung) gleich sechs Spieler. Nichtsdestotrotz wollten die Hallenser auch im letzten Gastspiel die bemerkenswerte Auswärtsstatistik ausbauen.

Im Vorhinein des Spiels reiste, wiederholt bei den Partien der SGB, das Schiedsrichtergespann unvollständig an, sodass sich der Sportkamerad Hartmut Förtsch von Günthersdorf bereit erklärte, die Rolle des 2. Assistenten einzunehmen. Gutwillig stimmten die Bunesen zu, jedoch wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand, welchen Einfluss er auf den Verlauf des Spiels einnehmen sollte. Bei sommerlichen Temperaturen und einem perfekt präparierten Geläuf bestimmten vor allem in der Anfangsviertelstunde die Hausherren das Spielgeschehen. Sie ließen das Leder gefällig in den eigenen Reihen laufen, erspielten sich jedoch nur selten nennenswerte Möglichkeiten. Die erste richtige Chance war dann allerdings auch gleich eine 100% -ige. Nach einem Querschläger von Pfeiffer stand Schönemann allein vor Bensch, schob den Ball jedoch knapp am Tor vorbei. Allerdings hätten sich die Bunesen nicht über einen Elfmeterpfiff beschweren dürfen, da Bensch in diesem Zweikampf den Angreifer der Blau-Weißen klar am Fuß traf (17.). Auf der anderen Seite hatte Lukas Buschbeck beim Startelfdebüt eine klare Möglichkeit zur Gästeführung. Nach Kopfballstaffelte von Runge und Franke stand Buschbeck allein vor Schnarch, verzog jedoch mit seinem schwachen Fuß deutlich (32.). Mitte der ersten Halbzeit kamen die Hallenser besser ins Spiel, sodass sie sich vor dem Seitenwechsel noch eine Reihe von Möglichkeiten erspielen konnten. Zunächst parierte Schnarch einen strammen Schuss aus spitzen Winkel von Ilgner (37.). Wenig später bediente Felix Sieb den besser postierten Prägert, der ebenfalls den Schlussmann der Günthersdorfer zu einer Parade aufforderte (41.). Spätestens als Schnarch dann noch kurz vor dem Pausenpfiff einen platzierten Drehschuss von Felix Sieb nach Vorlage von Runge aus dem oberen Eck des Tores kratzen konnte, war klar, dass sich die Gastgeber über einen Rückstand nicht hätten beklagen dürfen (43.). Jedoch blieb es bei der torlosen ersten Halbzeit.
Aus der Kabine kamen dann aber die Hausherren wieder besser ins Spiel und hatten infolge zweier Eckbälle gute Kopfballchancen (49.). Darüber hinaus nahm auch die Intensität in den Zweikampfduellen zu. So wurde ein platzverweiswürdiges Eingehen von Schneider gegen Florian Sieb lediglich mit einem Freistoß geahndet. Was sich hier der Unparteiische Schröder mit dem eingesprungenen Förtsch dachten, wird wohl aufgrund der klaren Sicht ihr Geheimnis bleiben (54.). Nur zwei Minuten später gab es den nächsten Aufreger. Nach einem abseitsverdächtigen Pass wurde der Angreifer der Blau-Weißen von Rath unfair beim Abschluss gestoppt. Der Referee wertete das Foulspiel im Strafraum und die vermeidliche Abseitsposition blieb vom Assistenten Förtsch unberücksichtigt. Den fälligen Strafstoß schnappte sich Axel Pöhlandt und platzierte ihn, zum Glück der Bunesen, über den Kasten von Bensch (56.). Nun blieben jedoch die Gastgeber am Drücker. Nach einem bereits abgewehrten Eckball landete die darauffolgende Flanke bei Pöhlandt, der mit dem Kopf und der Unterstützung der Schulter zum 1:0 traf (58.). Aber auch bei dieser Situation sollte Förtsch keine unbeteiligte Rolle haben, denn der Torschütze stand vollkommen allein vor Bensch und demnach auch im Abseits. In der Folge wurden die Gäste wieder stärker und versuchten den Rückstand wettzumachen. So verlängerte Buschbeck per Kopf einen Flugball in den Lauf von Felix Sieb, der den mitgelaufenen Ilgner im Auge hatte und diesen bediente. Unglücklicherweise sprang diesem der Ball allein vor dem Schlussmann der Gastgeber vom Fuß und somit verpuffte die Chance (63.). Aufgrund dessen, dass die Hallenser nun den Druck nach vorn erhöhten, ergaben sich mehrere Kontersituationen der Blau-Weißen, welche jedoch oftmals schlecht ausgespielt wurden. Die nächste nennenswerte Möglichkeit der Bunesen war auch zugleich ein „Riese“. Nach Dribbling von Florian Sieb lief Prägert aus spitzem Winkel allein auf Schnarch, entschied sich dann jedoch aus Nahdistanz für den eigenen Abschluss statt den mitgelaufenen Sieb wieder zu bedienen. Schnarch reagierte stark und wehrte das Leder zur Ecke ab (72.). Wenig später ereignete sich eine ähnliche Chance, bei der zunächst Florian Sieb den mitgelaufenen Prägert in der Mitte suchte, der vom Schlussmann der Hausherren am gezielten Kopfball behindert werden konnte. Das Leder sprang jedoch vor die Füße von René Rath, der etwas unkonzentriert abschloss und scheiterte (76.). Den Schlusspunkt der Partie setzten die Hausherren mit einem präzise ausgespielten Konter, den Pöhlandt eiskalt zum Endstand vollendete (90.).

Mit dieser unnötigen Niederlage rutschten die Hallenser einen Platz nach unten und rangieren vor dem letzten Spieltag auf dem 9. Platz. Am kommenden Wochenende empfangen die Bunesen vor der Saisonabschlussfeier den aktuell Tabellenletzten aus Laucha, welcher jedoch mit einem Sieg noch den Klassenerhalt schaffen könnte. Dies wollen jedoch die Hausherren verhindern und mit einem positiven Ergebnis vielleicht sogar den Siebten Rang belegen.

| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.