Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

30. SG BUNA - MSV Eisleben

Landesklasse-Saison 2014/2015
30. Spieltag, 13.06.2015 | 15:00 Uhr


SG BUNA HALLE - MSV Eisleben 

  2 : 6 (2:3)

Robert Blöhm
Maximillian Otto, Philipp Hielscher


Tore: 0:1 Buchmann (11.); 1:1 Walther (21.); 1:2 Lemmnitz-Thenee (26.); 2:2 Walther (31.); 2:3 Lemmnitz-Thenee (35.); 2:4 Gebhardt (60.); 2:5 Felske (65.); 2:6 Schuhmann (68., FE)

Zuschauer: 37

Aufstellung der SGB:

Bensch
[1]

 René R
ath
[14]

 Franke (MK)
[2]

Schumann
[5]

  Prägert
[13]

Jens Rath
[9]

Gerber
[6]

Ilgner
[12]


Felix Sieb
[8]

Walther
[15]

Florian Sieb
[4]


Wechsel:
Minute <- ->
46.

Ilgner


Klüver
64.

Florian Sieb


Finsterbusch
65.

Prägert


Schmidt



Gerber (4), Bensch (5), Walther (8)


Aufstellung des MSV:

Vollmer – Kolch, Plato (59. Amtage), C. Bloßfeld, Buchmann – Felske, Schuhmann (MK), Bogmann (46. Gebhardt), Schwarzbach (64. Hausius) – Rothe, Lemmnitz-Thenee

Tore satt am letzten Spieltag

Am letzten Spieltag der Saison empfingen die Bunesen den schon feststehenden Meister vom MSV Eisleben. Das Spiel hatte in Hinblick auf die Tabelle kaum Relevanz, da der MSV den Platz sicher an der Sonne genoss und die Bunesen auf einem akzeptablen 10. Tabellenplatz rangierten. Das Hinspiel endete Anfang Dezember 2014 nach dem Führungstreffer durch Gerber noch mit 3:1 für die Lutherstädter. Bei den Bunesen standen: Holtz, Pfeiffer (beide verletzt); Prellwitz (Urlaub), Runge, Wachsmann sowie Schwarz (alle privat) und Wagner (gesperrt) nicht zur Verfügung.

Bei schönen sonnigen Temperaturen und trockenen Platzverhältnissen entwickelte sich von Beginn an eine muntere und offensive Partie. Die Gäste gingen infolge eines Eckballs von Felske und einem wuchtigen Kopfball von Nico Buchmann nach elf Minuten in Front (11.). Auf der anderen Seite ließ die Antwort nicht lang warten. Nach einem beherrschten Dribbling von Marcus Walther schob der Goalgetter der Bunesen über den Umweg Florian Sieb das Leder souverän an Vollmer zum 1:1 ein (21.). Beiden Mannschaften war der fehlende Druck anzumerken, sodass man insbesondere im Defensivspiel die letzte Konsequenz oft vermissen ließ. Demnach gingen die Lutherstädter nach einer herrlichen Flanke und einem mustergültigen Kopfball von Christian Lemmnitz-Thenee zum zweiten Mal in Führung (26.). Für die Hallenser war es wiederum Marcus Walther, der mit seinem 13. Saisontor nach Freistoß von Felix Sieb den abspringenden Ball verwertete (31.). Allerdings hatte der Landesklassenmeister auch darauf die passende Antwort. Nach Abstoß von Vollmer verlängerte Rothe den Ball auf den völlig freistartenden Lemmnitz-Thenee, der auch ein zweites Mal Bensch im Tor der Hallenser keine Chance ließ (36.). Die Hallenser reagierten wieder unbekümmert und trafen durch Florian Sieb. Allerdings fand der Treffer aufgrund eines angeblichen Foulspiels von Walther keine Anerkennung (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff traf Schuhmann noch den Innenpfosten, wonach es beim 2:3 blieb.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Hausherren anfangs den Druck noch einmal zu erhöhen. Infolgedessen hatte Florian Sieb zweimal den Ausgleich auf dem Fuß (54. & 58.). Die Eislebener machten jedoch dann frühzeitig den Sack zu. Im Anschluss an einen Eckball der Bunesen war es Kevin Gebhardt, der den Konter mustergültig zum 2:4 abschloss (60.). Nachfolgend ließen sich die Hausherren ein wenig hängen. Daraus resultierte auch der Treffer zum 2:5 durch Florian Felske aus abseitsverdächtiger Position (65.). Und als die Gäste nur drei Minuten später durch einen Foulelfmeter von Mirco Schuhmann sogar mit 2:6 in Führung gingen, war die Huth-Elf gefordert, eine endgültige Blamage abzuwenden (68.). Allerdings ahndete der gut positionierte Linienrichter auch hier ein klares Handspiel nicht. Die letzten zwanzig Minuten hatten dann absoluten Freundschaftsspielcharakter mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Es blieb jedoch beim 2:6.

Demnach beenden die Hallenser die Saison mit zehn Siegen, neun Unentschieden und elf Niederlagen bei 40:48 Toren auf dem 10. Platz. Während es für die Eislebener in die Landesliga geht, müssen der FSV 67 Halle, der SV Edderitz und die LSG Ostrau den Weg in die Kreisoberligen antreten. Erfolgreichster Torschütze der Bunesen wurde Marcus Walther mit 13 Treffern, wobei der Angreifer erst zum Saisonausklang auf Touren kam. Nun geht es erst einmal für alle Mannschaften in die vollverdiente Sommerpause, um alle Blessuren auskurieren zu können.


| FS


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.