Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

17. TSG Wörmlitz - SG BUNA

Landesklasse-Saison 2016/2017
17. Spieltag, 04.03.2017 | 15:00 Uhr



TSG Wörmlitz-Böllberg TSG Wörmlitz - SG BUNA HALLESG Buna Halle
  1 : 2 (1:1)

Mathias Worms
Marius Rösel, Volker Lauer


Tore:
0:1 David Gros (9.); 1:1 Brian Gonzalez Soto (42.); 1:2 René Rath (61. FE)


Zuschauer: 67

Aufstellung der SGB:

 
   
   
 
 
 
 

Bensch
[1]

                                                      
                  
R. Rath                                 Franke                                Pfeiffer
                    
[17]                                    [2] MK                                  [10]
                                                                                             Ilgner                              Prägert                          J. Rath                       Gerber
             [12]                                   [13]                               [11]                               [6]

Sieb
[
9]
                                              
      Gros                                               Walther
                                       [
7]                                                   [
15]  
                                  
 
   
 
 
 
   

Wechsel:
Minute <- ->
75.
J. Rath

Wachsmann
87.
Sieb

Pohle
90.+1  
R. Rath

Rittermann


M. Schulz/ J. Rath (2), R. Rath (8)

Aufstellung vom TSG Wörmlitz:

TSG Wörmlitz: Röder - Ahrens, Dathe (70. Knabe), Schulz - Greiner (81. Bachmann), Siewert (MK), Barnack, Grundmann - Soto, Wenzig (81. Spanier), Stets


Knapper Erfolg im Stadtderby

Zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr traten die Bunesen auswärts zum Punktspiel der Landesklasse 6 an. Diesmal ging es zum Stadtrivalen von der TSG Wörmlitz-Böllberg, seines Zeichens Tabellenletzter und gleichzeitig Favoritenschreck auf heimischen Geläuf. Für das Unternehmen Auswärtssieg standen Bunas Trainerteam neben den verletzten Wagner und Felix Sieb auch Mennicke und Schwarz nicht zur Verfügung. Dennoch sollte beim Schlusslicht der Liga an den 2:0-Hinspielerfolg angeknüpft werden, bei dem das Sturmduo Gros und Walther per Doppelschlag den Sieg ebnete.

Der Rasen im halleschen Stadtteil Wörmlitz war die erwartete Holperpiste, zudem agierte der Gastgeber gallig und tiefstehend gegen den Favoriten aus Halle-Neustadt. Es entwickelte sich also das erwartet unangenehme Spiel für die Bunesen. Dennoch kamen die Gäste ihrer Favoritenrolle schnell nach. Nach spielbestimmender Anfangsphase war Torjäger David Gros per Abstauber zur Stelle: In der 9. Spielminute bekam Ilgner halbrechts im Strafraum die Kugel und zog ab. Dessen Schuss konnte Wörmlitz' Schlussmann Röder noch parieren, legte jedoch unfreiwillig für Gros auf, der das Leder aus Nahdistanz über die Linie drückte. Der perfekte Start für die Bunesen. Und auch in der Folge blieben die Bunesen spielbestimmend und konnten sich einige Torchancen erarbeiten. Zwingend wurde es jedoch nur selten. So entpuppte sich Gros' tückischer Distanzschuss und Gerbers Freistoß nicht als erhoffter Zweitore-Vorsprung. Stattdessen kam nun auch der Gastgeber zu einigen Abschlüssen. Im taktischen Stil 'Kick & Rush' kamen Soto und Wenzig zu Abschlüssen, welche Bensch allerdings nicht in Bedrängnis brachten. Dies sollte bis zur 42. Minute dauern. Nachdem J. Rath ca. 24m vor dem Tor den Gegner ohne Ball sperrte, entschied Schiri Worms auf Freistoß. Stets nahm sich der Sache an und prüfte Bensch auf dessen ganze Körperlänge. Dieser konnte den sehenswerten Freistoß noch an den Querbalken lenken, der Abpraller fiel jedoch dem völlig verwaisten Soto vor die Füße, welcher nur noch einschieben musste. Kurz vor dem Seitenwechsel ergab sich für Ilgner nochmals eine Kopfballmöglichkeit. Das Spielgerät segelte allerdings knapp am Wörmlitz-Gehäuse vorbei.
Für den zweiten Abschnitt benötigten die Bunesen deutlich mehr Zugkraft zum Tor und eine erhöhte Durchschlagskraft, um ihrer Favoritenrolle nach Abpfiff auch auf dem Papier gerecht zu werden. Und so war es auch. Buna erhöhte die Schlagzahl und die TSG kam defensiv ein ums andere Mal ins Schwimmen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Gros in kürzester Zeit gleich dreimal für J. Rath und Gerber ab. Gerbers Abschluss wurde geblockt und J. Raths zweiter Abschluss wurde mit Bravour von Röder pariert. Die TSG konnte sich bis zur Schlussphase kaum noch entfalten. Zwingende Chancen blieben Mangelware, sodass Bensch insgesamt einen ruhigen zweiten Abschnitt verlebte. Für Röder war Halbzeit 2 deutlich belastender. Distanzschüsse von Walther und Sieb verfehlten noch das Tor. Nach knapp einer Stunde marschierte Abwehrchef Franke nach Balleroberung durchs Mittelfeld. Dieser bediente Gros und startete gleichzeitig in die Spitze durch. Gros` Pass auf Franke war mustergültig, doch Franke wurde von Schulz im Sechzehner gelegt, ehe er zum Abschluss kommen konnte. Dass Schulz mit Gelb davonkam, konnte er Schiedsrichter Worms verdanken, der noch mehrere Hühneraugen zudrückte und Schulz nicht vom Platz schickte. R. Rath nahm sich dem fälligen Strafstoß an. Mit Auge und Übersicht schickte er Röder in die falsche Ecke und stellte auf 2:1. Im Anschluss verpassten es die Bunesen druckvoller auf die Vorentscheidung zu gehen. So war es nur noch Walther, der nach gut 70 Minute nach Ilgners Eckstoß zum Kopfball kam. Sein platzierter Abschluss konnte von Schulz noch knapp vor der Linie weggedroschen werden. Buna musste jedoch noch einmal zittern. Nach J. Raths fahrlässigen Ballverlust an der Mittellinie schaltete Wörmlitz schnell um. Am Ende wusste sich J. Rath nur noch mit einem Foul knapp 22m vor dem Tor zu helfen. Wiederum nahm sich Stets die Kugel und schlenzte das Leder an das Lattenkreuz. Bensch wäre chancenlos gewesen. In der Schlussphase versuchte Wörmlitz noch einmal alles, doch außer ungefährliche Standards fiel dem Gastgeber nicht viel ein, sodass es beim verdienten 2:1 für die Bunesen blieb.

Somit bleiben die Bunesen, auch dank des Patzers von Blau-Weiß Günthersdorf, an der Tabellenspitze. Am kommenden Samstag erwarten die Neustädter dann den Tabellenzweiten und absoluten Staffelfavoriten Naumburger SV zum Topspiel der Landesklasse 6. Gespielt wird dann aufgrund der Spielverlegung auf Samstag auf dem Hartplatz der Bunesen an der Lilienstraße.

| SG

Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.