Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.
SG Buna Halle
www.Bunesen.de.tl

8. SG Motor Halle - SG BUNA

Stadtoberliga-Saison 2013/2014
8. Spieltag, 03.10.2013 | 14:00 Uhr

 SG Motor Halle - SG BUNA HALLE 

0 : 6 (0:2)

 Peter Kos
 Hans-Christian Kautz, Tom James List


Tore: 0:1 Walther (24.), 0:2 Sieb (39.), 0:3 Klüver (72.), 0:4 Walther (80.), 0:5 M. Volkhardt (84.), 0:6 Sieb (90.)

Zuschauer: 12

Aufstellung der SGB:

Althaus
[16]

Franke
[2]

Wachsmann
[3]

Schwarz
[14]

Rath
[9]

Pfeiffer
[10]

Ilgner
[7]

Sieb
[8]

Wagner
[11]

Walther
[15]

Klüver
[5]


Wechsel:
Minute <- ->
24.
Pfeiffer

M. Volkhardt
37.
Ilgner

Schmidt
83.
Klüver

Bensch


 Schmidt (1)


Bes. Vorkommnis: Franke verschießt FE (56.)


Aufstellung Motor Halle:

Grießel - Hoffmann, J. Paulus, Mazur, Kreis - Kleiner, Widrinka (74. Chapman), Weyland - M. Paulus, Opitz (46. Schöne), Hammann



Erster Auswärtssieg seit fünf Monaten

Es war der 04.10.2013, als die SGB letztmals auswärts einen Erfolg verbuchen konnte beim 2:1-Sieg bei Aufbau Eisleben. Fast auf den Tag genau, fünf Monate später, schafft die Huth-Elf mit dem 6:0 bei Motor Halle den ersten Auswärtssieg nach sieben sieglosen Versuchen.

In einem letztlich klaren und einseitigen Spiel taten sich die Bunesen zunächst schwerer als erwartet. Die erste wirklich gute Chance hatte der Gastgeber und Außenseiter Motor: In der 12. Minute wurde zunächst ein Freistoß zur Ecke geklärt. Der anschließende Eckstoß fand einen Motor-Kopf. Der gefährliche Kopfball fand jedoch nicht den Weg ins Tor. Erst nach 20 gespielten Minuten kam Buna so richtig in Tritt. Doch bevor das erste Tor fallen sollte, gab es noch die Schrecksekunde auf Seiten der Huth-Männer. Ohne gegnerische Einwirkung knickte Pfeiffer um und musste behandelt werden. Zunächst ging es aber weiter. In der 24. Minute avancierte Pfeiffer sogar zum Assistgeber. Nach seinem Zuspiel versenkte Walther das Spielgerät unhaltbar und eröffnete den Torreigen. Für Pfeiffer war aber anschließend Schluss. Mit dickem Knöchel ging es nicht mehr weiter. M. Volkhardt ersetzte ihn. Kurz vor der Halbzeitpause fuhr Huth gleich der nächste Schreck in die Glieder. Auch bei Ilgner ging es nicht mehr weiter. Mit einer Schulterverletzung musste der Rechtsaußen raus. Robert Schmidt kam für ihn (38.). Der Sekundenzeiger drehte nach dem Wechsel nur etwa eine Runde, als Sieb auf 2:0 erhöhte. Vorausgegangen war ein Freistoß von Wachsmann, der am Pfosten landete. Anschließend brachte Motor den Ball nicht entscheidend weg. Sieb setzte nach und traf zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Schon zur Halbzeitpause war der lang ersehnte Auswärtssieg endlich in greifbarer Nähe.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel so vor sich hin. Doch als Schiedsrichter Peter Kos in der 56. Minute auf Elfmeter für Buna entschied, schien der Sieg in Sack und Tüten. Franke trat an, aber vergab die Vorentscheidung. So dauerte es bis zur 72. Minute ehe die Vorentscheidung fiel: Siebs Pass von der Grundlinie fand in Klüver den richtigen Abnehmer - 3:0! Danach war der Bann und die endgültige Gegenwehr bei Motor gebrochen. In der 80. Minute ähnliches Muster, wie zuvor. Diesmal legte Klüver den Ball mit Übersicht von der Grundlinie in den Rückraum, Walther bedankte sich mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag - 4:0. Doch mit dem 4:0 war es nch lange nicht getan. 84. Minute: Nach einem überragenden Solo von Sieb setzte Bunas Spielmacher die Kugel an den Pfosten, M. Volkhardt hatte den Riecher für den Abpraller und markierte das 5:0. Das halbe Dutzend machte Sieb dann höchstpersönlich voll. Der Mann des Spiels war im Alleingang von Motor in der Schlussminute nicht mehr zu stoppen - 6:0 und gleichzeitig der Endstand!

Dank dieses Sieges ist der Auswärtsbann endlich gebrochen und Buna klettert einen Platz nach oben auf Rang 3. Nun wartet Turbine II zu Hause.

| SG


Dies ist die offizielle Homepage der Spieler der SG Buna Halle e.V.